Kopfbanner Düsseldorfer Netzwerk Bildung für nachhaltige Entwicklung
Suche


RSS-Feed

Landeshauptstadt Düsseldorf

 

Das Düsseldorfer Netzwerk ist offizielles Projekt

Offizielles Projekt der Unesco-Dekade Bildung fuer nachhaltige Entwicklung
 

Schule der Zukunft

Aktuelles aus dem Düsseldorfer Netzwerk "Bildung für nachhaltige Entwicklung"

>>>Für eine bessere Welt • Bildungsprogramm 2017 der Landeshauptstadt Düsseldorf<<<

>>>>>VeranstaltungstermineWettbewerbeKampagnen <<<<<

>>>>>Immer aktuell: Folgen Sie uns auf facebook! (externer Link)<<<<<

Der regelmäßig erscheinende e-mail-Newsletter des Netzwerks (ca 30 Ausgaben im Jahr) kann kostenlos abonniert werden. Senden Sie einfach eine e-mail an den Netzwerkkoordinator Klaus Kurtz (Klaus.Kurtz@dusseldorf.de)!

 

 

19.4.2018

Über aktuelle Netzwerkarbeit

Die Web-Seite des Netzwerks auf duesseldorf.de ist neu gestaltet. Mit der großartigen Unterstützung unserer Praktikantin Sidney Rasp konnten Struktur, Texte, Bilder, Graphiken und Verlinkungen auf den aktuellen Stand gebracht werden. Ganz neu sind kleine Reportagen zu einzelnen Bildungsangeboten. Dazu hat Frau Rasp diese Veranstaltungen besucht, das Geschehen beobachtet und dokumentiert und auch Fotos gemacht. Es lohnt sich mal reinzuschauen in den neuen Auftritt des Netzwerks. Gerne können weitere Ergänzungen aufgenommen werden, insbesondere natürlich weitere Reportagen zu Bildungsangeboten und BNE-Projekte von Schulen. Aktuelle Seite unter www.duesseldorf.de/agenda21/projekte/nachhaltigkeit-in-unternehmen-schulen-und-vereinen/projekt-16.html

Der Entwurf der Audit-Handreichung ist weiter bearbeitet worden. Ganz herzlichen Dank an Anke Hüsges, Anja Leonhard, Alexander Schrimpf, Heike Reimer, Anke Bücker, Theo Wahl-Aust, Ansgar Laufenberg, Ursula Keller und Wulf Bödeker, die sich der Mühe unterzogen haben, den Entwurf durchzuarbeiten. Ergebnis dieser Durchsicht sind sehr viele wichtige Hinweise und Verbesserungsvorschläge, die nun in den Entwurf eingearbeitet werden. Geplant ist die Vorstellung des neuen Entwurfs zur nächsten Netzwerksitzung im Juni.

Vom Düsseldorfer Programm "Mit Energie gewinnen" (50:50-Programm Energie-, Wasser- und Abfalleinsparung)

Der Arbeitskreis aus Verwaltung und externen Beratern, neu eingerichtet im überarbeiteten Programm, hat erstmals getagt und eine ziemlich lange Tagesordnung abgearbeitet. Die wichtigsten Infos in Kürze: Das Düsseldorfer Programm wird über Bundesmittel gefördert, insofern sind Mittel vorhanden, die eine gute Begleitung und Unterstützung im Programmablauf ermöglichen. Und: Die Kick-Off Veranstaltung für die angemeldeten Schulen wird stattfinden am Donnerstag, den 21. Juni 2018, 14 -15 Uhr. Im Anschluss an die Kick-Off-Veranstaltung (1 Stunde) folgen die jeweiligen Einsteiger-Workshops (ca. 3 Stunden). Als Netzwerk unterstützen wir dieses Programm ja mit Teilnahme und Beiträgen. Demnächst hier mehr. Termin bitte schon mal vormerken! Falls noch Schulen in unserem Netzwerk nicht angemeldet sein sollten, aber Interesse haben, in dem Programm mitzumachen: Mehr Infos und Kontaktmöglichkeit unter www.duesseldorf.de/umweltamt/umweltthemen-von-a-z/bildung/mit-energie-gewinnen.html

Aus den Düsseldorfer Netzwerkschulen

Die ovale Bodenplatte ist fertig und zeigt die Dimension des geplanten Wiesencafés am Wittenberger Weg. Mit bunten Eimern und frischem Saatgut tummeln sich Kinder der Kita Wittenberger Weg des Sozialdienst katholischer Frauen und Männer (SKFM) und Grundschüler der GGS Südallee auf dem Gelände und säen Wildblumen und Wiese aus. Unterstützung bekommen sie dabei von den Hamburger Künstlern Swaantje Güntzel und Jan Philip Scheibe. Die beiden sind die ersten Gäste der Aktion "Artists in Wittenberger Weg". "Das ist ein Stipendium für mit Prozessen arbeitende Künstler, Architekten und Stadtentwickler", sagt Ute Reeh, die den Bau des Wiesencafés von Beginn an mit Schülern der Alfred-Herrhausen-Schule konzipiert und umsetzt. Gefördert wird "Artists in Wittenberger Weg" durch das Kulturamt der Stadt und die Städtische Wohnungsgesellschaft, SWD. Damit wird den Künstlern vor Ort ein Aufenthalt für ihr Projekt ermöglicht. "Wir ziehen hier im September für zwei Wochen ins Viertel", sagt Jan Philip Scheibe. Der Furchenkohl, den er gemeinsam mit den Kindern aussät, dürfte dann schon reif zur Ernte sein. "Das ist eine Art Grünkohl, den man nicht vorziehen muss und der sich gut für die Aussaat eignet", sagt er. Beobachten möchte das Künstler-Duo, was in der Nähe wächst. Vielleicht findet es Einzug in ihr Kunstprojekt. Neben den beiden Hamburger Künstlern, die noch nicht konkret verraten, was sie im September am Wittenberger Weg planen, besichtigen auch Schüler des Heinrich-Herz-Berufskollegs erstmals die Baustelle des Wiesencafés. In der Ausbildungsvorbereitungsklasse bauen sie demnächst Insektenhotels. Sie sollen in der Nähe der Bodenplatte platziert werden, um beispielsweise Wildbienen anzulocken. "Das Säen ist der Auftakt zu einer Reihe von Veranstaltungen auf der Bodenplatte des Wiesencafés," sagt Ute Reeh. Die Wildblumensamen stiftete der Imkerverband Rheinland dem Team. Ab Mai 2018 gibt es einmal im Monat Kaffee und Kuchen auf der Plattform. Dazu sind die Anwohner eingeladen. Im Oktober ist der zweite Wittenberger Apfelmarkt geplant. Der Bau des eigentlichen Wiesencafés startet im nächsten Jahr. Dann sollen in einer Bauhütte Menschen jeden Alters mitmachen und die Wände für den Neubau hochziehen. Baumaterial wird Lehm sein. "Die uralte, beinahe vergessene Lehmbautechnik, der sogenannte Lehmwellerbau, ermöglicht uns eine innovative Formensprache, ist unschlagbar nachhaltig und schön", erklärt Künstlerin Ute Reeh. Allerdings ist viel Handarbeit und eine lange Bauzeit dafür notwendig. Sie hält genau diese Technik für ideal. "Sie erfordert und ermöglicht Kommunikation und Zusammenarbeit, und sie ermöglicht vielen Teilnehmern, sich aktiv einzubringen." (zitiert nach RP online, 22.03.2018)

Das Projekt „SchokoFair – Stoppt Kinderarbeit!“ aus Düsseldorf ist für die Goldene Göre des Deutschen Kinderhilfswerkes nominiert. Die Goldene Göre ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert und der renommierteste Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung in Deutschland. Mit der Goldenen Göre werden Projekte ausgezeichnet, bei denen Kinder und Jugendliche beispielhaft an der Gestaltung ihrer Lebenswelt mitwirken. Der Preis wird am 11. Juni 2018 im Europa-Park in Rust verliehen. Dazu werden die nominierten Projekte in den nächsten Wochen mit einem Kurzfilm porträtiert und zur Preisverleihung mit beteiligten Kindern und Jugendlichen in den Europa-Park eingeladen. Insgesamt dürfen sich ab heute sechs Kinder- und Jugendprojekte aus ganz Deutschland Hoffnung auf die Goldene Göre machen. Die weiteren für die Goldene Göre nominierten Projekte kommen aus Bad Bentheim, Bopfingen, Hösbach, Weil am Rhein und Wittstock. „SchokoFair – Stoppt Kinderarbeit!“ ist ein Projekt von Schülerinnen und Schülern der Maria-Montessori-Gesamtschule Düsseldorf, das bereits seit fast zehn Jahren besteht. In jedem Schuljahr übernehmen Schülerinnen und Schüler Verantwortung für dieses Kinderrechteprojekt, das sich für Kinder einsetzt, die auf Kakaoplantagen arbeiten müssen. Ziel ist es, immer mehr Menschen über die Verletzung der Kinderrechte auf den Kakaoplantagen zu informieren, für einen fairen Handel zu werben, selbst nachhaltig zu konsumieren und sich für bessere Gesetze zum Schutz der Kinder einzusetzen. Außerdem setzen sich die Schülerinnen und Schüler dafür ein, dass an den Börsen nicht mehr mit Nahrungsmitteln spekuliert werden darf.

Von Partnern unseres Netzwerks

Unsere Region ist reich an natürlichen Bachläufen sowie künstlich angelegten Teichen und Seen. Diese bieten Schulen und Kindergärten vielfältige Möglichkeiten die Natur zu erleben und kennen zu lernen. Doch wem gehören diese Gewässer? Darf ich das Gelände bzw. Ufer überhaupt betreten? Ist dort ein Naturschutzgebiet oder gibt es unvorhersehbare Gefahren? Um Lehrerinnen und Lehrer beim Unterricht  im Freien zu unterstützen hat die Biologische Station Haus Bürgel jetzt unter dem Titel „Wass(er)leben“ mit Fördermitteln vom Landschaftsverband Rheinland diese Fragen an ausgewählten Gewässern in Düsseldorf und dem Kreis Mettmann geklärt. Die geeigneten Gewässer wurden in einem Katalog veröffentlicht, in dem die Gewässerstruktur, die Eigentumsverhältnisse und die Zugänglichkeit für Gruppen erläutert werden. Darin sind auch die Wassertiere aufgelistet, die bei Probeuntersuchungen gefunden wurden. Weiterhin wurden sechs Unterrichtsmodule ausgearbeitet und mit Testgruppen erprobt. Dadurch werden Einrichtungen in die Lage versetzt, die Exkursionen selbständig durchzuführen. Die Module sind selbsterklärend und enthalten alle Informationen, die zur Planung und Durchführung einer Unterrichtseinheit benötigt werden. Dabei geht es um die Themen Lebewesen des Wassers richtig Fangen und Bestimmen, Gewässergütebestimmung, Leben in der Strömung, die Entwicklung von Ei zum adulten Tier, Atmung unter Wasser und Anpassung von Pflanzen ans Wasser. Einige der Themen sind auch für Kindergärten geeignet. Die zur Umsetzung benötigten Materialien wie zum Beispiel Kescher, Lupen, und Messgeräte können von interessierten Gruppen in der Biologischen Station gegen eine Leihgebühr ausgeliehen werden. Die Exkursionen an die Gewässer können aber auch bei der Biologischen Station gebucht werden. Der Gewässerkatalog und die Unterrichtseinheiten stehen ab jetzt auf der Homepage der Biologischen Station Haus Bürgel www.biostation-d-me.de/index.php?id=7 zur Verfügung.

Stadtradeln

Liebe Teamkapitäninnen und Teamkapitäne,
auf zur fünften Runde STADTRADELN in Düsseldorf! Seit Kurzem ist die Anmeldung unter www.stadtradeln.de/duesseldorf freigeschaltet. Das Informationsangebot auf der Website wird nach und nach ausgebaut. In diesem Jahr fällt der erste Kilometer-Sammeltag am Sonntag, 17. Juni, auf den Fahrradtag am Rheinufer www.fahrradtag-duesseldorf.de. Das Umweltamt ist natürlich mit einem STADTRADELN-Infostand dabei. Gewertet und gewonnen wird nunmehr in sieben Kategorien. Das Umweltamt ordnet die Teams der passenden Kategorie zu. Wer keine Zuordnung wünscht oder wo das Einsortieren nicht zweifelsfrei möglich ist,  melde sich bitte bei der STADTRADELN-Koordination (Ernst Schramm, Telefon 89-25003, und Carmen Traut-Werner, Telefon 89-25094, E-Mail stadtradeln@duesseldorf.de). Die Kategorien lauten:

Die Verleihung von Siegerurkunden durch Oberbürgermeister Thomas Geisel, die Verlosung von Fahrrad-Sachpreisen und "Klön und Schnack" wird es 2018 zusammengefasst bei der STADTRADELN-Abschlussfeier geben. Sie findet am Mittwoch, 12. September, ab 18 Uhr, im Zakk statt. Geldpreise gibt es nicht mehr. Faltblätter und Plakate stehen voraussichtlich nach den Osterferien zur Verfügung. Damit die STADTRADELN-Webpräsenz wieder mit zahlreichen Veranstaltungen bestückt werden kann, bitte ich darum, uns radel-relevante Termine zuzuschicken, von denen möglichst viele Leute erfahren sollen. Bitte diese E-Mail auch an die Teammitglieder weiterleiten, und an Interessenten, die vielleicht eigene Teams gründen möchten. Bei Fragen helfen wir gern.
Mit den besten Grüßen
Ernst Schramm (Koordination STADTRADELN Düsseldorf)
Landeshauptstadt Düsseldorf
Umweltamt
Umweltbildung, Umweltinformation
Brinckmannstraße 7
D-40225 Düsseldorf
Tel. +49-(0)211-89-25003
Fax +49-(0)211-89-29031
E-Mail: ernst.schramm@duesseldorf.de  
http://www.duesseldorf.de/umweltamt  

Umwelt ins Zentrum

Liebe Aktive in Umwelt- und Nachhaltigkeitsorganisationen, Initiativen und Verbänden,
UMWELT INS ZENTRUM hat eine Adresse - erstmal im Internet https://www.umweltinszentrum.de/. Frisch gedruckt ist auch der Folder. Mit der Stadt Düsseldorf schauen wir zusammen nach einem geeigneten Standort bzw. Haus - mitten im Zentrum der Stadt. Ein Haus von und für Aktive. Ein Haus, in dem die vielen Aktiven zusammen kommen, Unterstützung finden und sich gegenseitig stärken können. Eine Anlaufstelle für alle Düsseldorfer Bürger*innen, denen eine nachhaltige und verantwortungsbewusste Gesellschaft wichtig ist. Bis dahin sind aber noch viele Schritte zu gehen und auch Hürden zu nehmen. Mehr dazu auf der oben angegebenen Webseite.

 

6.3.2018

Von der letzten Netzwerksitzung

Hier zunächst Links zu den in der Sitzung vorgestellten Materialien:

Unsere derzeitige Praktikantin, Frau Sidney Rasp, hat inzwischen die folgenden Materialien auf der Webseite unseres Netzwerks auf duesseldorf.de eingestellt:

Mehr Informationen zur Netzwerksitzung folgt hier demnächst.

Leben in Deutschland - spielend integrieren

Die Bundeszentrale für politische Bildung, Geschäftsstelle des Bündnisses für Demokratie und Toleranz (Berlin), hat aktuell das Spiel "Leben in Deutschland - spielend integrieren" auf ihrer Webseite vorgestellt und als einen wichtigen Beitrag zu einem erfolgreichen Integrationsprozess hervorgehoben:  http://www.buendnis-toleranz.de/themen/integration/172260/leben-in-deutschland-spielend-integrieren. Das Integrationsspiel "Leben in Deutschland -spielend integrieren" ist ein Gesellschaftsspiel, das Grundkenntnisse über Deutschland zu unterschiedlichsten Themen vermittelt (Demokratie, Geografie, Kunst, Kultur, Umgangsformen, Hilfestellungen im Alltag, wo finde ich was, Land und Leute, etc...). Das Spiel ist für Schüler/innen der weiterführenden Schulen geeignet. Das Integrationsspiel gibt es zunächst auf Deutsch/Arabisch, weitere Sprachen sind geplant und hängen von finanziellen Mitteln ab. Damit sich das Projekt selbst finanzieren kann, wird das Spiel zu einem Preis von 39,90 Euro angeboten, zusätzlich gibt es einen Förderpreis von 49,90 Euro. Bitte informieren Sie sich hierzu ausführlich im Internet unter https://www.lid-integration.de/.

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) beim Eine Welt Forum Düsseldorf

Junge Menschen, die sich nach Mittlerer Reife oder Abitur noch sorgfältig überlegen wollen, ob Sie eine Ausbildung anstreben oder sich für einen Studienplatz bewerben wollen, können sich – als Zwischenschritt - für ein FÖJ bewerben! Das Eine Welt Forum Düsseldorf als entwicklungspolitische Nichtregierungsorganisation bietet dafür eine gute Möglichkeit! Bewerbungen sind nun möglich für die Zeit vom 01.08.2018 bis zum 31.07.2019.

Bei uns können junge Menschen nach ihrer schulischen Ausbildung in einem Jahr erfahren, wie ein lokales Eine Welt-Netzwerk funktioniert, Eine Welt Initiativen kennenlernen, die in Düsseldorf aktiv sind mit Partner-Projekten in Afrika, Asien und Lateinamerika, welche Kooperationen in der Stadt zum Thema Eine Welt mit Politik, Verwaltung, Kultureinrichtungen. Kirchen, Schulen, Programmkinos etc. möglich und wichtig sind. Auch gehört dazu, den Umgang mit Behörden, Richtlinien und Zuschussgebern zum Thema mitzubekommen.

Mit unserem Partner, dem Eine-Welt-Netz-NRW, ist eine Beteiligung an einer Vielzahl an Projekten in NRW möglich, wie z.B. zum fairen Handel, Wandmalprojekten oder Ähnlichem. Beim Landschaftsverband Rheinland, Zuschussgeber bei FÖJ, werden für FÖJler/innen aktuelle Seminare zu ökologischen Themen der Einen Welt angeboten.

Bewerbungen bitte über das FÖJ-Portal des LVR vornehmen: http://www.foej.lvr.de/de/nav_main/startseite.html

 

23.02.2018

Aus den Schulen unseres Netzwerks

Stephan Holthoff-Pförtner, NRW-Minister für Europa und Internationales, hat am 19.02.2018 in der Katholischen Grundschule Höhenstraße in Düsseldorf ein besonderes Kinderbuch vorgestellt. Herausgegeben von der Landesregierung erklärt es auf 48 Seiten mit vielen Illustrationen anschaulich und kindgerecht die 17 Entwicklungsziele, die sich die Vereinten Nationen in ihrer Agenda 2030 gegeben haben und was sie mit unserem Alltag zu tun haben (geeignet für Schüler/innen der Klassen 3 bis 6). Fußballprofi Neven Subotic unterstützt das Projekt und schaltete sich per Videobotschaft dazu. Mehr zu der Veranstaltung in der Schule und zu der Veröffentlichung unter https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/minister-holthoff-pfoertner-stellt-mit-unterstuetzung-von-fussballprofi-neven.
Hinweis: Exemplare des Kinderbuchs werden auf der Netzwerksitzung am nächsten Mittwoch für alle Interessent/innen zum Mitnehmen zur Verfügung stehen.

Video zu den Nachhaltigkeitszielen Agenda 2030-Zielen

In der Eine-Welt-Grundschule Minden ist zusammen mit BEZEV e.V. ein schönes Video zu der Frage "Wie wollen wir auf der einen Welt leben?" entstanden. Die Schüler/innen haben zu einem Animationsvideo die Texte eingesprochen, nachdem sie Projekttage zu den 17 Nachhaltigkeitszielen der Agenda 2030 „absolviert“ hatten. Hier die Agenda 2030 von Kindern der Eine-Welt-Grundschule Minden für Kinder erklärt: https://vimeo.com/196578580#at=0. Diese Video lässt sich wunderbar mit dem oben beschriebenen Kinderbuch kombinieren.

 

16.2.2018

Düsseldorf erneut als Fairtrade-Town ausgezeichnet

Düsseldorf trägt für weitere zwei Jahre den Titel Fairtrade-Town. Diese Auszeichnung von Fairtrade bestätigt, dass beim privaten Einkauf, bei Aktionen, aber auch in der Verwaltung fair gehandelte Produkte zum Alltag in der Stadt gehören. Unser Netzwerk war durch Bernd Kowol in der Steuergruppe vertreten, welche die städtische Bewerbung auf den Weg gebracht hat. Zur Meldung auf rp-online unter http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/in-duesseldorf-wird-fair-gehandelt-aid-1.7400125. Mehr Infos auf der Webseite der Stadt unter https://www.duesseldorf.de/agenda21/projekte/fair-handeln-weltweit/projekt-37.html

Aus dem Netzwerk: Arbeitsplanung 2018

Anbei noch weitere Äußerungen und Informationen zur Arbeitsplanung für 2018, die den Projektkoordinator zwischenzeitlich erreichten:

"Zur Frage eines vom Netzwerk erstellten pädagogischen Produkts hätte ich folgende Idee: ein spezifisches Unterrichtsmaterial Klimawandel/-anpassung + Biodiversität in D´dorf und Umgebung erstellen. Das greift aktuelle Fragestellungen auf und hätte einen lokalen Bezug. Das könnte zusammen mit Kooperationspartnern wie z.B. Umweltamt, Biol. Station Urdenbacher Kämpe, Naturschutzzentrum Bruchhauses, Waldschule (Grafenberg), Waldpädagogikum, Aquazoo/ Krefelder Zoo (Pädagogik Zoo Krefeld), WWF-Deutschland, Lumbricus, Entomologischer Verein Krefeld, Tim Hornby (Fledermausspezialist), Genevieve Maaßen (Fachfrau für Bienen) erarbeitet werden."

Zur Frage der konkreten Kooperation unseres Netzwerks mit dem Düsseldorfer Programm "Mit Energie gewinnen" (50:50-Programm Energie- Wasser- und Abfalleinsparung in Schulen und KiTas): Die Planungen für den offiziellen Start des überarbeiteten Programms, u.a. auch für die Auftaktveranstaltung für die Schulen, die sich inzwischen neu angemeldet haben, sind angelaufen. Nähere Infos (eventuell auch schon Termine) auf der Netzwerksitzung. Die Arbeitsplanung könnten wir dann entsprechend ergänzen.

Angepeilt ist nun der 7.11. für die Regionale BNE-Tagung der BNE-Agentur NRW. Sie soll in Düsseldorf stattfinden und richtet sich an Interessent/innen aus der Region, hier der Bezirksregierung Düsseldorf). Das Düsseldorfer Netzwerk kann das Veranstaltungskonzept mitgestalten, so dass wir diese Veranstaltung für die eigene Weiterbildung und für Werbung für BNE nutzen können. Damit hätten wir, falls wir eine Beteiligung in der Sitzung am 28.2. beschließen, auch eine größere öffentliche Veranstaltung im Arbeitsprogramm für 2018.

Weitere Infos zur nächsten Netzwerksitzung

Zur freundlichen Erinnerung hier noch einmal Datum, Zeit und Ort:
        Mittwoch, den 28.02.2018
        15.00 bis 17.30 Uhr
        Umweltamt Düsseldorf, Brinckmannstr. 7, 40225 Düsseldorf

Die Ausstellung Afrika ist bunt, die auf dieser Sitzung vorgestellt wird (TOP 3a), kann im Original - aufgebaut vor dem Sitzungssaal im Erdgeschoss des Umweltamts - in Augenschein genommen werden und für alle Anwesenden wird ein Ausdruck der Lehrerhandreichung dazu zum Mitnehmen bereitliegen. Ebenso wird auch die Orientierungshilfe Faires Frühstück (auch sie wird vorgestellt unter TOP 3b) für alle verfügbar sein. Wer das Internationale Kochbuch der KGS Höhenstraße erwerben möchte, kann dies direkt während der Sitzung bei Frau Bücker bekommen, welche über das dahinterstehende Projekt ihrer Schule berichten wird (TOP 3c).

Anbei das Protokoll der letzten Sitzung zur Kenntnis. Vorab zur Kenntnis genommen, spart uns dies Zeit auf der Sitzung. Es wird aber auch ausgedruckt vorliegen.

Buy good stuff - ökofaire Mode aus Düsseldorf jetzt mit App

BUY G00D STUFF - die App für faire und ökologische Mode in Düsseldorf. Mit Store-Finder und jeder Menge lnfos zu Desiqnern, Labels & öko-falren Strategien. Sie können sich die App für lhr Tablet/iPad per QR-Code scannen (siehe dazu Datei im Anhang) oder im Apple Store bzw. Google Play Store suchen unter,,buy good stuff". BUY G00D STUFF gibt es auch in Kompaktform für das Smartphone: Einfach im Apple Store bzw. im Google Play Store unter,,buy good stuff".

Webseite Lokale Agenda Düsseldorf

Immer mal wieder einen Blick wert: Die Webseite der Lokalen Agenda Düsseldorf wird stetig aktualisiert. Es gibt aktuelle Termine, Hinweise auf interessante Veranstaltungen und Projekte  im Kontext nachhaltiger Entwicklung in Düsseldorf, Tipps z.B. zum nachhaltigen Konsum und vieles mehr. Siehe unter https://www.duesseldorf.de/agenda21.html

Vortragsreihe mit Dirk Steffens für Schulen

Zwar teuer, aber vielleicht für die eine oder andere Schule trotzdem von Interesse: Gemeinsam mit TV-Moderator und Umweltaktivist Dirk Steffens hat der WWF Deutschland eine Vortragsreihe für Schulen entwickelt, in der das Thema Natur- und Artenschutz auf informative und spannende Art und Weise vermittelt wird. Dirk Steffens stellt die wesentlichen Ergebnisse des Living Planet Reports verständlich und faszinierend dar und erzählt hierbei von seinen persönlichen Begegnungen mit bedrohten Tierarten auf der ganzen Welt. Wir würden uns freuen, ihre Schule zu besuchen und kennenzulernen! Was benötigen Sie? Eine Schul-Aula (Halle) für mindestens 150 Zuschauer; technisches Equipment; einen Unkostenbeitrag von 1000 Euro pro Schule. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Frau Lea Link: lea.link@wwf.de.

Deutsche Übersetzung des Lehrerhandbuchs zur Prävention von gewalttätigen Extremismus erschienen

Die Deutsche UNESCO-Kommission hat zusammen mit den UNESCO-Kommissionen aus der Schweiz, Österreich und Luxemburg eine deutsche Übersetzung der UNESCO-Veröffentlichung: A Teacher’s Guide on the Prevention of Violent Extremism herausgegeben. Das Handbuch wurde von der UNESCO gemeinsam mit Experten und Lehrkräften entwickelt, um die UNESCO-Mitgliedstaaten hinsichtlich der Bildungsarbeit im Kontext von Extremismusprävention zu unterstützen. Die Publikation steht zum Download zur Verfügung unter http://www.unesco.de/fileadmin/medien/Dokumente/Bibliothek/Lehrerhandbuch.pdf.

Dritte Auszeichnungsrunde im Weltaktionsprogramm BNE

Der Endtermin für Bewerbungen steht nun fest und liegt erst im Mai (15.05.2018), nicht wie zuerst gemeldet im Februar. Das BMBF und die Deutsche UNESCO-Kommission suchen 2018 erneut Lernorte, Netzwerken und Kommunen, die Bildung für nachhaltige Entwicklung ins Zentrum ihrer Arbeit stellen und langfristig verankern. KiTas, Schulen, Unternehmen, Vereine oder Universitäten, Netzwerke, Lernregionen oder Bildungslandschaften mit innovativen Ideen für mehr Nachhaltigkeit können sich bis zum 15. Mai 2018 bewerben. Weitere Informationen zu den Kriterien und der Online-Bewerbung finden Sie auf dem BNE-Portal unter http://www.bne-portal.de/de/bundesweit/auszeichnungen

Nationaler Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung jetzt Online im BNE-Portal

130 Ziele, 349 konkrete Handlungsempfehlungen und zahlreiche Commitments von Akteuren aus verschiedenen Regionen und Bildungsbereichen: Der Nationale Aktionsplan soll BNE strukturell in der deutschen Bildungslandschaft verankern und so das UNESCO-Weltaktionsprogramm BNE umsetzen. Es besteht nach wie vor die Möglichkeit, Commitments zum Nationalen Aktionsplan einzureichen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bne-portal.de/de/nationaler-aktionsplan

 

31.1.2018

Einladung zur nächsten Netzwerksitzung

Hiermit lade ich herzlich ein zur nächsten Netzwerksitzung am
        Mittwoch, den 28.02.2018
        15.00 bis 17.30 Uhr
        Umweltamt Düsseldorf, Brinckmannstr. 7, 40225 Düsseldorf

Tagesordnungsvorschlag:

Aus dem Netzwerk

Die Anmeldung für unsere nächste Netzwerkfortbildung im Aquazoo Düsseldorf ist gut angelaufen. Innerhalb weniger Tage sind die ersten 10 Plätze schon weg.

Die gerade fertig gewordene Ausstellung "Afrika ist bunt" trifft auch auf Interesse außerhalb von Düsseldorf. Sie wird von der Afrika Kooperative Münster in Kooperation mit der Stadtbücherei Münster in der Zeit vom 1. bis zum 22. Juni 2018 in der Stadt des Westfälischen Friedens gezeigt. In Münster sind zu dieser Zeit Afrika-Wochen mit einer Vielzahl von Akteuren geplant.

Erste Fairtrade-Hochschule in Düsseldorf

10 Schulen in Düsseldorf (darunter 8 aus dem Netzwerk) sind als Fairtrade-Schulen zertifiziert bzw. gerade im Zertifizierungsprozess. Besonders erfreulich, dass nun erstmals auch eine Hochschule in Düsseldorf mitmacht: die Hochschule Düsseldorf (ehemals Fachhochschule) in Derendorf. In Sachen Nachhaltigkeit sind Düsseldorfer Hochschulen bisher in der Öffentlichkeit nicht nennenswert in Erscheinung getreten. Das ändert sich gerade. Herzlich willkommen im "Club"!

Yams - Maniok - Kochbananen - Ein Abend mit Musik, afrikanischen Lebensmitteln und vielen Kostproben

Monika Brosch, Partnerin unseres Netzwerks bietet folgende Veranstaltung im Rahmen der VHS Düsseldorf an: Wir werden neben einem Vortrag einige afrikanische Zutaten wie Yams, Maniok, piri-piri-Schoten und Kochbananen zubereiten und zeigen, wie sie in die deutsche Küche integriert werden können. Der Vorteil fast aller afrikanischer Zutaten ist, dass sie glutenfrei und laktosefrei sind und damit gerade bei Nahrungsunverträglichkeiten eine gute Alternative und Abwechslung bieten. Alles, was zubereitet wird, kann auch verkostet und mit Hilfe ausgehändigter Rezepte zu Hause nachgekocht werden. Begleitet wird der Abend von Informationen über die Kochgewohnheiten in unserem Partnerland Togo und durch Livemusik von Joe Kiki zum Thema "Essen und Trinken" (28.02.2018, 19.30 - 21.00 Uhr, DIE BRÜCKE, Kasernenstr. 6, Vortragssaal Raum 307, 3. OG, 3,- Euro, Veranstaltungsnummer Q183231).

Natürlich Jeck mit ernstem Anliegen: Mit Blumensamen und Tierkostümen mehr Umwelt nach Düsseldorf bringen

Die Vision ist ein gemeinsames Haus im Zentrum von Düsseldorf (Umwelt ins Zentrum). Umweltverbände wollen Themen wie Umwelt und Nachhaltigkeit in und mit der Stadt durch Veranstaltungen, Ausstellungen und Aktionen mit Hilfe eines attraktiven "Treff- bzw. Anlaufpunkts" besser als bisher in die Öffentlichkeit tragen. Das Haus soll bereits durch urbane Bepflanzung und umweltverträglichem Bauweise als Ort von „Nachhaltigkeit im Zentrum“ Besucher und Bürger einladen, sich mit dem Thema Nachhaltigkeit zu beschäftigen. Bisher wurde noch kein geeignetes Gebäude im Zentrum der Stadt gefunden. Die Fußgruppe „Natürlich Jeck“, die erstmals beim Rosenmontagszug mit ausgefallenen Kostümen und einem großen Pappmaschee-Baum mitgehen wird, bestärkt damit die Suche nach einem gemeinsamen Haus und freut sich schon sehr auf die jecken Düsseldorfer und Düsseldorferinnen beim Rosenmontagszug.

Die Zeichnung zeigt viele fantasievoll gestaltete Karnevalskostüme.

Abfall im Unterricht behandeln – ganz ohne Schulbankdrücken

Wissensvermittlung als interaktives Bühnenprogramm – so lautet das Konzept des Lerntheaters der WERTSTOFFPROFIS. Moderiert wird der etwas andere Unterricht zum Thema Abfall von gelernten Pädagogen mit Schauspielerfahrung. Kurzweilig und anschaulich erläutern sie, wie wichtig Ressourcenschonung ist, und nehmen die Kinder und Jugendlichen mit auf eine interaktive Reise in die Welt der Wertstoffe und des Recyclings. Mehr zu diesem attraktiven Angebot unter http://www.wertstoffprofis.de/lerntheater/

Ausgezeichnete Lernorte, Netzwerke und Kommunen 2017 nun auch im BNE-Portal

Unter http://www.bne-portal.de/de/node/2242 sind nun alle von der UNESCO bzw. Dem Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung ausgezeichneten Preisträger zu finden, darunter auch unser Netzwerk. Inzwischen ist übrigens die dritte Auszeichnungsrunde des UNESCO-Weltaktionsprogramm BNE ist gestartet. Auch einzelne Lernort, z.B. Schulen, können sich für eine Auszeichnung bewerben. Lassen Sie sich auf der didacta (siehe unten) beraten oder schauen Sie sich die Bewerbungskriterien auf der Webseite http://www.bne-portal.de/de/bundesweit/auszeichnungen an und bewerben Sie sich jetzt. Bewerbungen müssen bis Ende Februar eingereicht sein (der genaue Termin wird in Kürze festgelegt und auf der Webseite erscheinen).

 

15.1.2018

Glückwunschschreiben von Schulministerin Yvonne Gebauer

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer beglückwünscht unser Netzwerk zur Auszeichnung durch die UNESCO und das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung. Das Düsseldorfer Netzwerk sei ein besonders gelungenes Beispiel für die Umsetzung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung, heißt es in ihrem Brief von Ende Dezember. Ihr Schreiben als Faksimile im Anhang.

Aus dem Netzwerk: Arbeitsplanung 2018

Folgende Diskussionsbeiträge zur Arbeitsplanung 2018 erreichten den Netzwerkkoordinator:

"Schön, dass es auch im nächsten Schuljahr das Düsseldorfer BNE-Bildungsprogramm für Schulen geben wird! Das ist ein Highlight unserer Arbeit, von direktem praktischem Nutzen für die Düsseldorfer Schulen und sollte unbedingt erhalten bleiben!"

"Danke für die Übersendung des Entwurfs der Arbeitsplanung! Folgende Schwerpunkte kristallisieren sich für mich heraus:

Alles sehr gut und nützlich, aber mir fehlt für 2018 ein gemeinsamer Event in der Arbeitsplanung. In 2016 hatten wir unsere große BNE-Konferenz in Düsseldorf, 2017 die Werbe-Veranstaltung zum neuen 50:50-Programm. Vielleicht könnten wir die Regionalkonferenz der BNE-Agentur NRW im zweiten Halbjahr (da sind wir im Arbeitsplanentwurf als Kooperationspartner aufgeführt) nutzen, um da als Netzwerk etwas Gemeinsames auf die Beine zu stellen: zum Beispiel eine größere Aktion zu Kinderrechten."

"Gut, dass im Februar „Klimaschutz und Klimaanpassung in Düsseldorf“ Thema der ersten Netzwerksitzung sein wird! Ich fände es gut, wenn wir diesem Thema als Netzwerk noch mehr Aufmerksamkeit schenken würden. Damit könnten wir doch auch den weiteren Ausbau des Programms „Mit Energie gewinnen“ gut unterstützen. Gibt es eigentlich eine Folgeveranstaltung mit den Schulen, die sich neu angemeldet haben? Da steht in der Arbeitsplanung noch nichts Konkretes drin."

"Mustertexte zu BNE für schulische Veröffentlichungen finde ich eine gute Idee! Kann ich für unsere Webseite brauchen."

"Ambitionierter Plan! Da trau ich mich fast gar nicht, das zu fragen: Gibt es nach der Afrika-Ausstellung auch wieder ein gemeinsames Projekt zur Erstellung von pädagogisch nutzbarem Material? In der Arbeitsplanung finde ich dazu nichts."

Aus dem Netzwerk: Unsere nächste Fortbildungsveranstaltung

Die von unserem Netzwerk in der letzten Sitzung im November beschlossene Fortbildung findet statt

Programmablauf:

Obergrenze bei 30 Teilnehmer/innen. Berücksichtigung nach Eingang der Anmeldungen. Diese bitte per mail an den Absender dieses Newsletters!

AG Nachhaltiger Konsum der Lokalen Agenda Düsseldorf arbeitet weiter

Liebe Aktive,

ich wünsche Ihnen/euch allen etwas verspätet noch ein frohes, neues Jahr!

Ich wollte noch mal daran erinnern, dass sich die AG am kommenden Mittwoch, den 17.1., von 18 bis 20 Uhr in der Verbraucherzentrale, Immermannstraße 51 trifft. Zur Wiedereinstimmung in unsere Themen hänge ich Ihnen die Sammlung mit Ideen für dieses Jahr an, verbunden mit einer Bitte: Sehen Sie sich die Liste in Ruhe an und notieren Sie die Ideen, zu denen Sie sich gerne die nächsten Monate gezielt einbringen würden (natürlich können es auch eigene Ideen sein, die noch nicht auf der Liste zu finden sind), jeweils auf einem Zettel. So können wir im Treffen sammeln und gucken, wo sich mehrere Interessent*innen für eine Unter-AG finden. Wer an dem Abend nicht dabei sein kann, schickt mir die entsprechenden Punkte bitte einfach bis 16.1. per Mail, dann bringe ich diese mit ein.
Abgesehen davon wollen wir am 17.1. auch noch mal ein bisschen die Ausstellung Revue passieren lassen und generell über die weitere Arbeitsweise der AG sprechen. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit Ihnen/euch neue, spannende Projekte anzugehen!

Bis dahin, herzliche Grüße,
Katharina Uhlig
Koordinatorin der AG Nachhaltiger Konsum
der Lokalen Agenda Düsseldorf
nachhaltigerkonsum@posteo.de
www.duesseldorf.de/agenda21/nachhaltiger-konsum

Aktueller Grünstift erschienen

Die aktuelle Ausgabe des "Grünstift - das Düsseldorfer Umweltmagazin" ist erschienen. Das dreimal im Jahr erscheinende gedruckte Magazin ist kostenlos zu bekommen und an vielen Orten in der Stadt ausgelegt (Liste der Auslageorte - Grünstift-Depots genannt - im Internet auf der Webseite des Magazin unter http://www.gruenstift-duesseldorf.de/) und kann auch über die Webseite online gelesen bzw. als pdf-Datei heruntergeladen werden.

UNESCO: Education for Sustainable Development Goals: Learning Objectivs

Eine interessante Veröffentlichung der UNESCO zu BNE (bisher nur in Englisch verfügbar)! Es ist eine Anleitung, die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen durch BNE zu unterstützten: „To create a more sustainable world and to engage with issues related to sustainability as described in the Sustainable Development Goals (SDGs), individuals must become sustainability change-makers. They require the knowledge, skills, values and attitudes that empower them to contribute to sustainable development. Education is thus crucial for the achievement of sustainable development, and Education for Sustainable Development is particularly needed because it empowers learners to take informed decisions and act responsibly for environmental integrity, economic viability and a just society, for present and future generations.
This publication guides readers on how to use education, especially ESD, to achieve the SDGs. It identifies learning objectives, suggests topics and learning activities for each SDG, and describes implementation at different levels from course design to national strategies. The document aims to support policy-makers, curriculum developers and educators in designing strategies, curricula and courses to promote learning for the SDGs.“ PDF-Datei unter http://unesdoc.unesco.org/images/0024/002474/247444e.pdf

Hochschulen und Nachhaltigkeit

In Deutschland gibt es aktuell mehr als 400 Hochschulen mit zum Teil sehr unterschiedlicher Ausrichtung, was Forschung oder Lehre angeht. Das CHE Centrum für Hochschulentwicklung stellt in einer aktuellen Studie fest, dass die Hochschulen bei der Selbstbeschreibung in Leitbildtexten nahezu flächendeckend mit ähnlichen Begrifflichkeiten operieren. Das Themenfeld „Nachhaltigkeit“ scheint sich besonders für die Profilbeschreibung von Hochschulen zu eignen. Es taucht mit 21 Nennungen am häufigsten in den Profildokumenten der untersuchten 399 Hochschulen auf. Häufiger genannt wurden ebenfalls Themen wie Menschenrechte, Globalisierung oder Digitalisierung. Studie unter http://www.che.de/cms/?getObject=5&getNewsID=2109&getCB=398&getLang=de

 

5.1.2017

Das Bild zeigt eine Landkarte. In einem Meer schwimmt eine Insel in Form eines Pinguins. Die Orte tragen Namen wie Liebe, Einklang, Frieden...Herzlichen Dank für Weihnachts- und Neujahrswünsche

Herzlichen Dank für die vielen Weihnachts- und Neujahrswünsche, die mich als Koordinator erreicht haben! Stellvertretend für die vielen gebe ich hier den Gruß von Naemi Reymann von der Lokalen Agenda Düsseldorf weiter, die Ihre Wünsche für 2018 in einer eigens hergestellten Graphik illustriert hat.

Aus dem Netzwerk

Endgültig fertig geworden sind jetzt zwei der im letzten Jahr geplanten Produkte unseres Netzwerks, die Orientierungshilfe Faires Frühstück sowie die Ausstellung Afrika ist bunt und die dazugehörige Lehrerhandreichung.

Beide Produkte werden in der Februarsitzung unseres Netzwerks von Esther Henning und Regina Riepe näher vorgestellt. Beide Produkte geben wir übrigens auch gerne weiter an Schulen bzw. interessierte Institutionen außerhalb von Düsseldorf. Bei Interesse bitte beim Netzwerk-Koordinator melden!

Im Moment werden die individuellen Seiten der Netzwerkschulen auf dem Server umweltschulen.de aktualisiert bzw. neu angelegt. Die Schulleitungen erhalten entsprechende mails, um die Aktualisierungen vor Veröffentlichung prüfen und genehmigen zu können. Erste mails sind Ende 2017 herausgegangen, weitere folgen sukzessive zu Beginn der Jahres 2018. Aktueller Stand unter http://www.umweltschulen.de/audit/duesseldorf/netzwerk-schulen.html

Aus den Schulen unseres Netzwerks

"Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Düsseldorf den Titel „Fairtrade-School“ für weitere zwei Jahre tragen darf. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten!! Der Titel würdigt weiterhin das tolle Engagement an Ihrer Schule und den Einsatz des Schulteams. Durch sein Engagement für den fairen Handel dient das Gymnasium als Vorbild für andere Schulen. Als Fairtrade-School trägt es dazu bei, die Lebens- und Arbeitsbedingungen von bauern und Produzentenfamilien in den Entwicklungsländern zu verbessern und die Armut zu verringern. Wir möchten uns im Namen von TransFair e.V. ganz herzlich bei dem Schulteam und allen Beteiligten für den Einsatz zur Förderung des fairen Handels bedanken. Wir sind froh und stolz, solch aktive Schulen bei der Kampagne mit dabei zu haben! Über die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen freuen wir uns sehr." (Maike Schliebs und Aileen Böckmann, TransFair e.V.) Herzlichen Glückwunsch auch vom Netzwerk!

Die Schüler-Initiative „Schokofair-Stoppt Kinderarbeit!“ der Montessori-Gesamtschule Düsseldorf, die seit vielen Jahren zum Thema „Kinderarbeit in der Kakaowirtschaft“ recherchiert bzw. sich für die betroffenen Kinder besonders in der Elfenbeinküste und Ghanas engagiert (u.a. wurden sie dafür als UNICEF-JuniorBotschafter ausgezeichnet), sucht Mitstreiter/innen für den "Welt-Kakao-Kongress" in Berlin. Die Armut der Kakaobauern und damit auch die Kinderarbeit hat sich durch Spekulationen an der Weltbörse aktuell leider wieder drastisch verschlimmert. Der Kakaopreis steht aktuell in einem 8 Jahrestief. Nun findet im April nächsten Jahres in Berlin der große „Welt-Kakao-Kongress“ statt (vom 22.-25.04.2018), an dem all die Verantwortlichen der Schokoladen-Industrie, des Handels und der Regierungen aus der ganzen Welt teilnehmen werden, die für die massenhaften Verletzungen der Kinderrechte mitverantwortlich sind. Die Schokofair Schülerinnen und Schüler möchten diesen Anlass nutzen, um mit vielen bunten Aktionen für die Kinderrechte einzutreten und planen vor und im Tagungszentrum des luxuriösen Maritim-Hotels sowie auch in der Stadt aktiv zu werden. Welche Schulen haben Interesse mitzuwirken? Wer kann Ideen für kreative Aktionen beisteuern? Bei Interesse würden auch schon im Vorfeld die Schokofairs Ihre Schülerinnen und Schüler in Fairlessons über das Kinderrechte-Projekt informieren. Weitere Informationen zu den Aktivitäten finden Sie unter http://www.schokofair.de/. Falls Sie Interesse haben, dann nehmen Sie bitte Kontakt auf mit dem verantwortlichen Lehrer Bernd Kowol (bernd.kowol@gmail.com).

Von unseren Partnern

"Das Jahr 2018 steht vor der Tür und die Zeit der Jahresrückblicke steht an! Auch wir, die Welthungerhilfe, möchten diese Gelegenheit nutzen und erinnern uns sehr gerne an zahlreiche Events und Aktionen der Freundeskreise der Welthungerhilfe. Wir blicken auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Gestartet haben wir das Jahr gemeinsam mit einer hochkarätigen Kunstauktion, gefolgt von Highlights wie dem Welthungerhilfe Golf-Cup, "Rock gegen Hunger" in Düsseldorf und Hamburg, der "Skoda Velo Tour", dem "Grand Départ´" der Tour de France, einer famosen Budnikowsky Spendenaktion mit "Aufrunden an der Kasse" und zum Jahresende dem beliebten Maritim Familienbrunch mit mehr als 900 Gästen" (auch unser Netzwerk hat diesen Event unterstützt). "Insgesamt kamen durch diese Aktionen mehr als 250.000 € für die Projekte der Welthungerhilfe zusammen! Wir danken Ihnen für Ihr tolles Engagement und wünschen Ihnen ruhige Feiertage und alles Gute für 2018! Ich freue mich bereits jetzt auf die anstehenden Events und Aktionen der Freundeskreise im neuen Jahr. Herzliche Grüße, Christian Rengier, Freundeskreis Welthungerhilfe" (per mail am 18.12.2017)

Der Deutsche Tierschutzbund hat dem Düsseldorfer Tierheim seine höchste Auszeichnung verliehen - die Tierheimplakette. Diese zeigt, das der Düsseldorfer Tierschutzverein sein Tierheim nach strengen Richtlinien betreibt. Der Tierschutzverein in Düsseldorf wird übrigens ab dem Schuljahr 2018/2019 unser Bildungsprogramm mit eigenen Angeboten bereichern. Herzlichen Glückwunsch für die Auszeichnung!

Andreas Schleicher, Bildungsforscher der OECD, weist mit den Vergleichsstudien PISA seit über 10 Jahren auch auf deutsche Defizite hin. Das "Haus der kleinen Forscher" jedoch hält der Bildungsforscher für eine "bahnbrechende Einrichtung" in der deutschen Bildungslandschaft. Schleicher würdigte auf der Konferenz "International Dialogue on Stern" in Berlin, auf der Fachleute aus aller Welt frühkindliche MINT-Konzepte verglichen, dass mit der gemeinnützigen Stiftung Kreativität, kritisches Denken und soziale Kompetenz unterstützt und geschult werden. "Das sind genau die Grundfähigkeiten, die in diesem Alter ausgebildet werden müssen. Das ist endlich ein Beispiel, wo Deutschland führend ist." Das Haus der kleinen Forscher ist heute ein republikweites Netzwerk von 220 lokalen Partnern (in Düsseldorf Umweltamt, Jugendamt, IHK, Diakonie Düsseldorf), über die inzwischen 91% aller Kitas, 84% der Horte und 68% der Grundschulen erreicht werden. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Entwicklung!

Libelle engagiert sich für Nachhaltigkeit in Düsseldorf

Das in Düsseldorf erscheinende Libelle-Magazin für Stadt, Kultur und Familie (erscheint monatlich, Auflage 30.000, kostenlose Auslage in vielen Institutionen, Abonnement möglich für 24 Euro Portokosten) engagiert sich in 2018 für Nachhaltigkeit. Jede der 12 Ausgaben wird ein Thema zu dieser gesellschafts-politischen Aufgabe enthalten. In der Januar-Ausgabe geht es neben einen Artikel zur Einführung ins Thema Nachhaltigkeit um Ökostrom. Webseite des Magazins unter http://www.libelle-magazin.de/home.html. Dort kann die aktuelle Ausgabe auch online gelesen werden (genannte Artikel auf den Seiten 30 - 33). Zusätzlich werden aktuelle Nachrichten in einem Newsletter erscheinen, der gerne auch mit Informationen beliefert werden kann. Das Konzept für diese Artikelreihe ist übrigens zusammen mit Vertreter/innen der Lokalen Agenda 21 (Ursula Holtmann-Schnieder, Ulla Keller, Klaus Kurtz) in mehreren Treffen in 2017 erarbeitet worden.

Einladung zur Ausstellungseröffnung "Weltbaustellen NRW"

In Kooperation mit dem Eine Welt Netz NRW e.V. präsentiert der Landtag ausgewählte Exponate der Ausstellung ,,Weltbaustellen NRW" der gleichnamigen Kampagne zu den Zielen für nachhaltige Enrwicklung der Vereinten Nationen. Die Vizepräsidentin des Landtags, Angela Freimuth, wird die Ausstellung am Mittwoch, 17.01.2018 um 09.30 Uhr in der Bürgerhalle des Landtags eröffnen. Die Ausstellung zeigt die künstlerischen Resultate der Kampagne, die in den vergangen en zwei Jahren in verschiedenen Städten in Nordrhein-Westfalen sichtbare Zeichen für Veränderung gesetzt hat. In Zusammenarbeit mit internationalen Künstler*innen sind L7 Wandbilder zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung entstanden, die die Vorbeikommenden auf unterschiedliche Art und Weise auf die Agenda 2030 aufmerksam machen.

Naturwissenschaftlich-technischer Sachunterricht kompetenzorientiert gestalten und weiterentwickeln

Interessante Konzepte und Materialien für die schulinterne Unterrichtsentwicklung und Fortbildung bietet NaWiT AS, ein Kooperationsprojekt der Universität zu Köln und des Ministeriums für Schule und Weiterbildung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom-Stiftung. Mit der Bereitstellung erprobter, fortbildungstauglicher Konzepte und Materialien für die schulinterne Unterrichtsentwicklung auf der Projekthomepage unterstützt NaWiT AS die Grundschulen bei der Entwicklung eines kompetenzorientierten naturwissenschaftlich-technischen Sachunterrichts. Interessante und gut aufbereitete Anregungen. Mehr unter https://nawitas.uni-koeln.de/index.php?id=2

Studie zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele im deutschen Bildungssystem

Die globalen Nachhaltigkeitsziele spielen im deutschen Bildungssystem keine herausragende Rolle. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Nach der von Wissenschaftlern der Universität Bremen erstellten Untersuchung werden die Nachhaltigkeitsziele im Bildungssystem bislang nur vereinzelt wahrgenommen, kommuniziert und implementiert. Die Ziele würden hauptsächlich dort transportiert, wo Themen wie Umwelt- und Naturbildung, Globales Lernen oder Bildung für nachhaltige Entwicklung schon Pfade angelegt haben. Gleichzeitig betonen die Autoren, dass es bereits viele Engagierte gibt, die nachhaltige Entwicklung voranbringen. Acht Beispiele zeigen auf, wie dies gelingt. https://www.nachhaltigkeitsrat.de/wp-content/uploads/2017/11/Mueller-Christ_Giesenbauer_Tegeler_2017-10_Studie_zur_Umsetzung_der_SDG_im_deutschen_Bildungssystem.pdf

Rat für Nachhaltige Entwicklung mit neuem Internetauftritt

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat seinen Internetauftritt neu gestaltet. Das Portal bietet nun auf Themenseiten einen übersichtlichen Einstieg in wichtige Handlungsfelder der Nachhaltigkeitspolitik und Informationen zur Arbeit des Rates. Die Themen sind zudem mit den jeweiligen Projekten, aktuellen Meldungen und Veranstaltungen verknüpft. Neu dabei ist, dass Termine jetzt einfach selbst vorgeschlagen werden können. In der Mediathek finden sich Stellungnahmen, Empfehlungen sowie Reden und Studien, wobei sich die Dokumente nach Themenfeld und Art der Veröffentlichung filtern lassen. Das Angebot an Audio- und Videobeiträgen wird ständig erweitert und dokumentiert.
https://www.nachhaltigkeitsrat.de/

In eigener Sache

Die Aktualität und Qualität unseres Netzwerk-Newsletters sowie dieser Internetseite hängt u.a. auch von den Hinweisen und Beiträgen aus unserem Netzwerk ab: kurzen Berichten aus Schulen und von unseren Partnern, Hinweisen auf interessante Webseiten und andere Veröffentlichungen, neu erschienenes Unterrichtsmaterial, Veranstaltungsankündigungen etc. Hier liefern schon viele zu (ganz herzlichen Dank dafür), aber da ist auch noch Luft nach oben. Insbesondere interessante BNE-Aktivitäten in den Schulen sind bei der Größe des Netzwerks keineswegs vollständig zu überblicken. Mit wenig Aufwand zu schreibende Kurzbeiträge wären hier hilfreich. Das muss keineswegs immer eine herausragende Aktion sein. Gerade auch die vielen kleinen Dinge aus dem Schul- und Unterrichtsalltag wären hier interessant.

 

1.1.2018

Wir haben aufgeräumt. Die noch ziemlich aktuellen Meldungen von Ende 2017 finden Sie auf der Archivseite 2017.

 

Zurück zur Übersichtsseite Aktuelles

==>Ältere Meldungen finden Sie im Archiv <==