Kopfbanner Düsseldorfer Netzwerk Bildung für nachhaltige Entwicklung
Suche


RSS-Feed

Landeshauptstadt Düsseldorf

 

Das Düsseldorfer Netzwerk ist offizielles Projekt

Offizielles Projekt der Unesco-Dekade Bildung fuer nachhaltige Entwicklung
 

Schule der Zukunft

Aktuelles aus dem Düsseldorfer Netzwerk "Bildung für nachhaltige Entwicklung"

>>>Für eine bessere Welt • Bildungsprogramm 2017 der Landeshauptstadt Düsseldorf<<<

>>>>>VeranstaltungstermineWettbewerbeKampagnen <<<<<

>>>>>Immer aktuell: Folgen Sie uns auf facebook! (externer Link)<<<<<

Der regelmäßig erscheinende e-mail-Newsletter des Netzwerks (ca 30 Ausgaben im Jahr) kann kostenlos abonniert werden. Senden Sie einfach eine e-mail an den Netzwerkkoordinator Klaus Kurtz (Klaus.Kurtz@dusseldorf.de)!

 

5.1.2017

Das Bild zeigt eine Landkarte. In einem Meer schwimmt eine Insel in Form eines Pinguins. Die Orte tragen Namen wie Liebe, Einklang, Frieden...Herzlichen Dank für Weihnachts- und Neujahrswünsche

Herzlichen Dank für die vielen Weihnachts- und Neujahrswünsche, die mich als Koordinator erreicht haben! Stellvertretend für die vielen gebe ich hier den Gruß von Naemi Reymann von der Lokalen Agenda Düsseldorf weiter, die Ihre Wünsche für 2018 in einer eigens hergestellten Graphik illustriert hat.

Aus dem Netzwerk

Endgültig fertig geworden sind jetzt zwei der im letzten Jahr geplanten Produkte unseres Netzwerks, die Orientierungshilfe Faires Frühstück sowie die Ausstellung Afrika ist bunt und die dazugehörige Lehrerhandreichung.

Beide Produkte werden in der Februarsitzung unseres Netzwerks von Esther Henning und Regina Riepe näher vorgestellt. Beide Produkte geben wir übrigens auch gerne weiter an Schulen bzw. interessierte Institutionen außerhalb von Düsseldorf. Bei Interesse bitte beim Netzwerk-Koordinator melden!

Im Moment werden die individuellen Seiten der Netzwerkschulen auf dem Server umweltschulen.de aktualisiert bzw. neu angelegt. Die Schulleitungen erhalten entsprechende mails, um die Aktualisierungen vor Veröffentlichung prüfen und genehmigen zu können. Erste mails sind Ende 2017 herausgegangen, weitere folgen sukzessive zu Beginn der Jahres 2018. Aktueller Stand unter http://www.umweltschulen.de/audit/duesseldorf/netzwerk-schulen.html

Aus den Schulen unseres Netzwerks

"Wir freuen uns sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass das Geschwister-Scholl-Gymnasium in Düsseldorf den Titel „Fairtrade-School“ für weitere zwei Jahre tragen darf. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten!! Der Titel würdigt weiterhin das tolle Engagement an Ihrer Schule und den Einsatz des Schulteams. Durch sein Engagement für den fairen Handel dient das Gymnasium als Vorbild für andere Schulen. Als Fairtrade-School trägt es dazu bei, die Lebens- und Arbeitsbedingungen von bauern und Produzentenfamilien in den Entwicklungsländern zu verbessern und die Armut zu verringern. Wir möchten uns im Namen von TransFair e.V. ganz herzlich bei dem Schulteam und allen Beteiligten für den Einsatz zur Förderung des fairen Handels bedanken. Wir sind froh und stolz, solch aktive Schulen bei der Kampagne mit dabei zu haben! Über die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen freuen wir uns sehr." (Maike Schliebs und Aileen Böckmann, TransFair e.V.) Herzlichen Glückwunsch auch vom Netzwerk!

Die Schüler-Initiative „Schokofair-Stoppt Kinderarbeit!“ der Montessori-Gesamtschule Düsseldorf, die seit vielen Jahren zum Thema „Kinderarbeit in der Kakaowirtschaft“ recherchiert bzw. sich für die betroffenen Kinder besonders in der Elfenbeinküste und Ghanas engagiert (u.a. wurden sie dafür als UNICEF-JuniorBotschafter ausgezeichnet), sucht Mitstreiter/innen für den "Welt-Kakao-Kongress" in Berlin. Die Armut der Kakaobauern und damit auch die Kinderarbeit hat sich durch Spekulationen an der Weltbörse aktuell leider wieder drastisch verschlimmert. Der Kakaopreis steht aktuell in einem 8 Jahrestief. Nun findet im April nächsten Jahres in Berlin der große „Welt-Kakao-Kongress“ statt (vom 22.-25.04.2018), an dem all die Verantwortlichen der Schokoladen-Industrie, des Handels und der Regierungen aus der ganzen Welt teilnehmen werden, die für die massenhaften Verletzungen der Kinderrechte mitverantwortlich sind. Die Schokofair Schülerinnen und Schüler möchten diesen Anlass nutzen, um mit vielen bunten Aktionen für die Kinderrechte einzutreten und planen vor und im Tagungszentrum des luxuriösen Maritim-Hotels sowie auch in der Stadt aktiv zu werden. Welche Schulen haben Interesse mitzuwirken? Wer kann Ideen für kreative Aktionen beisteuern? Bei Interesse würden auch schon im Vorfeld die Schokofairs Ihre Schülerinnen und Schüler in Fairlessons über das Kinderrechte-Projekt informieren. Weitere Informationen zu den Aktivitäten finden Sie unter http://www.schokofair.de/. Falls Sie Interesse haben, dann nehmen Sie bitte Kontakt auf mit dem verantwortlichen Lehrer Bernd Kowol (bernd.kowol@gmail.com).

Von unseren Partnern

"Das Jahr 2018 steht vor der Tür und die Zeit der Jahresrückblicke steht an! Auch wir, die Welthungerhilfe, möchten diese Gelegenheit nutzen und erinnern uns sehr gerne an zahlreiche Events und Aktionen der Freundeskreise der Welthungerhilfe. Wir blicken auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2017 zurück. Gestartet haben wir das Jahr gemeinsam mit einer hochkarätigen Kunstauktion, gefolgt von Highlights wie dem Welthungerhilfe Golf-Cup, "Rock gegen Hunger" in Düsseldorf und Hamburg, der "Skoda Velo Tour", dem "Grand Départ´" der Tour de France, einer famosen Budnikowsky Spendenaktion mit "Aufrunden an der Kasse" und zum Jahresende dem beliebten Maritim Familienbrunch mit mehr als 900 Gästen" (auch unser Netzwerk hat diesen Event unterstützt). "Insgesamt kamen durch diese Aktionen mehr als 250.000 € für die Projekte der Welthungerhilfe zusammen! Wir danken Ihnen für Ihr tolles Engagement und wünschen Ihnen ruhige Feiertage und alles Gute für 2018! Ich freue mich bereits jetzt auf die anstehenden Events und Aktionen der Freundeskreise im neuen Jahr. Herzliche Grüße, Christian Rengier, Freundeskreis Welthungerhilfe" (per mail am 18.12.2017)

Der Deutsche Tierschutzbund hat dem Düsseldorfer Tierheim seine höchste Auszeichnung verliehen - die Tierheimplakette. Diese zeigt, das der Düsseldorfer Tierschutzverein sein Tierheim nach strengen Richtlinien betreibt. Der Tierschutzverein in Düsseldorf wird übrigens ab dem Schuljahr 2018/2019 unser Bildungsprogramm mit eigenen Angeboten bereichern. Herzlichen Glückwunsch für die Auszeichnung!

Andreas Schleicher, Bildungsforscher der OECD, weist mit den Vergleichsstudien PISA seit über 10 Jahren auch auf deutsche Defizite hin. Das "Haus der kleinen Forscher" jedoch hält der Bildungsforscher für eine "bahnbrechende Einrichtung" in der deutschen Bildungslandschaft. Schleicher würdigte auf der Konferenz "International Dialogue on Stern" in Berlin, auf der Fachleute aus aller Welt frühkindliche MINT-Konzepte verglichen, dass mit der gemeinnützigen Stiftung Kreativität, kritisches Denken und soziale Kompetenz unterstützt und geschult werden. "Das sind genau die Grundfähigkeiten, die in diesem Alter ausgebildet werden müssen. Das ist endlich ein Beispiel, wo Deutschland führend ist." Das Haus der kleinen Forscher ist heute ein republikweites Netzwerk von 220 lokalen Partnern (in Düsseldorf Umweltamt, Jugendamt, IHK, Diakonie Düsseldorf), über die inzwischen 91% aller Kitas, 84% der Horte und 68% der Grundschulen erreicht werden. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Entwicklung!

Libelle engagiert sich für Nachhaltigkeit in Düsseldorf

Das in Düsseldorf erscheinende Libelle-Magazin für Stadt, Kultur und Familie (erscheint monatlich, Auflage 30.000, kostenlose Auslage in vielen Institutionen, Abonnement möglich für 24 Euro Portokosten) engagiert sich in 2018 für Nachhaltigkeit. Jede der 12 Ausgaben wird ein Thema zu dieser gesellschafts-politischen Aufgabe enthalten. In der Januar-Ausgabe geht es neben einen Artikel zur Einführung ins Thema Nachhaltigkeit um Ökostrom. Webseite des Magazins unter http://www.libelle-magazin.de/home.html. Dort kann die aktuelle Ausgabe auch online gelesen werden (genannte Artikel auf den Seiten 30 - 33). Zusätzlich werden aktuelle Nachrichten in einem Newsletter erscheinen, der gerne auch mit Informationen beliefert werden kann. Das Konzept für diese Artikelreihe ist übrigens zusammen mit Vertreter/innen der Lokalen Agenda 21 (Ursula Holtmann-Schnieder, Ulla Keller, Klaus Kurtz) in mehreren Treffen in 2017 erarbeitet worden.

Einladung zur Ausstellungseröffnung "Weltbaustellen NRW"

In Kooperation mit dem Eine Welt Netz NRW e.V. präsentiert der Landtag ausgewählte Exponate der Ausstellung ,,Weltbaustellen NRW" der gleichnamigen Kampagne zu den Zielen für nachhaltige Enrwicklung der Vereinten Nationen. Die Vizepräsidentin des Landtags, Angela Freimuth, wird die Ausstellung am Mittwoch, 17.01.2018 um 09.30 Uhr in der Bürgerhalle des Landtags eröffnen. Die Ausstellung zeigt die künstlerischen Resultate der Kampagne, die in den vergangen en zwei Jahren in verschiedenen Städten in Nordrhein-Westfalen sichtbare Zeichen für Veränderung gesetzt hat. In Zusammenarbeit mit internationalen Künstler*innen sind L7 Wandbilder zu den Zielen für nachhaltige Entwicklung entstanden, die die Vorbeikommenden auf unterschiedliche Art und Weise auf die Agenda 2030 aufmerksam machen.

Naturwissenschaftlich-technischer Sachunterricht kompetenzorientiert gestalten und weiterentwickeln

Interessante Konzepte und Materialien für die schulinterne Unterrichtsentwicklung und Fortbildung bietet NaWiT AS, ein Kooperationsprojekt der Universität zu Köln und des Ministeriums für Schule und Weiterbildung in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom-Stiftung. Mit der Bereitstellung erprobter, fortbildungstauglicher Konzepte und Materialien für die schulinterne Unterrichtsentwicklung auf der Projekthomepage unterstützt NaWiT AS die Grundschulen bei der Entwicklung eines kompetenzorientierten naturwissenschaftlich-technischen Sachunterrichts. Interessante und gut aufbereitete Anregungen. Mehr unter https://nawitas.uni-koeln.de/index.php?id=2

Studie zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele im deutschen Bildungssystem

Die globalen Nachhaltigkeitsziele spielen im deutschen Bildungssystem keine herausragende Rolle. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Rates für Nachhaltige Entwicklung. Nach der von Wissenschaftlern der Universität Bremen erstellten Untersuchung werden die Nachhaltigkeitsziele im Bildungssystem bislang nur vereinzelt wahrgenommen, kommuniziert und implementiert. Die Ziele würden hauptsächlich dort transportiert, wo Themen wie Umwelt- und Naturbildung, Globales Lernen oder Bildung für nachhaltige Entwicklung schon Pfade angelegt haben. Gleichzeitig betonen die Autoren, dass es bereits viele Engagierte gibt, die nachhaltige Entwicklung voranbringen. Acht Beispiele zeigen auf, wie dies gelingt. https://www.nachhaltigkeitsrat.de/wp-content/uploads/2017/11/Mueller-Christ_Giesenbauer_Tegeler_2017-10_Studie_zur_Umsetzung_der_SDG_im_deutschen_Bildungssystem.pdf

Rat für Nachhaltige Entwicklung mit neuem Internetauftritt

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat seinen Internetauftritt neu gestaltet. Das Portal bietet nun auf Themenseiten einen übersichtlichen Einstieg in wichtige Handlungsfelder der Nachhaltigkeitspolitik und Informationen zur Arbeit des Rates. Die Themen sind zudem mit den jeweiligen Projekten, aktuellen Meldungen und Veranstaltungen verknüpft. Neu dabei ist, dass Termine jetzt einfach selbst vorgeschlagen werden können. In der Mediathek finden sich Stellungnahmen, Empfehlungen sowie Reden und Studien, wobei sich die Dokumente nach Themenfeld und Art der Veröffentlichung filtern lassen. Das Angebot an Audio- und Videobeiträgen wird ständig erweitert und dokumentiert.
https://www.nachhaltigkeitsrat.de/

In eigener Sache

Die Aktualität und Qualität unseres Netzwerk-Newsletters sowie dieser Internetseite hängt u.a. auch von den Hinweisen und Beiträgen aus unserem Netzwerk ab: kurzen Berichten aus Schulen und von unseren Partnern, Hinweisen auf interessante Webseiten und andere Veröffentlichungen, neu erschienenes Unterrichtsmaterial, Veranstaltungsankündigungen etc. Hier liefern schon viele zu (ganz herzlichen Dank dafür), aber da ist auch noch Luft nach oben. Insbesondere interessante BNE-Aktivitäten in den Schulen sind bei der Größe des Netzwerks keineswegs vollständig zu überblicken. Mit wenig Aufwand zu schreibende Kurzbeiträge wären hier hilfreich. Das muss keineswegs immer eine herausragende Aktion sein. Gerade auch die vielen kleinen Dinge aus dem Schul- und Unterrichtsalltag wären hier interessant.

 

1.1.2018

Wir haben aufgeräumt. Die noch ziemlich aktuellen Meldungen von Ende 2017 finden Sie auf der Archivseite 2017.

 

Zurück zur Übersichtsseite Aktuelles

==>Ältere Meldungen finden Sie im Archiv <==