Kopfbanner Düsseldorfer Netzwerk Bildung für nachhaltige Entwicklung
Suche


RSS-Feed

Landeshauptstadt Düsseldorf

 

Das Düsseldorfer Netzwerk ist offizielles Projekt

Offizielles Projekt der Unesco-Dekade Bildung fuer nachhaltige Entwicklung

Düsseldorfer Netzwerk "Bildung für nachhaltige Entwicklung": Auszeichnung "Schule der Zukunft"

Übersicht

Auszeichnung 2015

Auszeichnung 2012

Die NRW-Kampagne "Schule der Zukunft" würdigt Leistungen von Schulen und anderen gesellschaftlichen Akteuren zur Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Sie wird vom Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW und dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW gemeinsam getragen und in deren Auftrag durch die Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW organisiert.

Das Düsseldorfer Netzwerk war bei den Auszeichnungen 2012 und 2015 sehr gut vertreten. Die ausgezeichneten Schulen bzw. Partner stellen wir Ihnen hier vor.

2015: 15 "Schulen der Zukunft" werden ausgezeichnet

Presseinformation 15022712_160 der Landeshauptstadt Düsseldorf vom 2. März 2015

Ehrung für Nachhaltigkeitsaktivitäten von Antirassismus-Aktionen über fairem Handel bis zu umweltfreundlichem Straßenverkehr

15 Düsseldorfer Schulen, ihr Netzwerk Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie ihre außerschulischen Partner werden am Mittwoch, 4. März, im Rahmen einer Feier im Geschwister-Scholl-Gymnasium als "Schulen der Zukunft" ausgezeichnet. Die Ehrung wird gemeinsam durch Bürgermeister Friedrich G. Conzen und Matthias Peck, stellvertretender Abteilungsleiter im Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW, vorgenommen. Die Schulen hatten sich jeweils mit ihren Nachhaltigkeitsaktivitäten für die Auszeichnung bei der NRW-Kampagne Schule der Zukunft hervorgetan.

Das Bild zeigt mehrere Dutzend Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die sich vor einem Schulgebäde zu einem Gruppenbild aufgestellt haben.
Schule der Zukunft 2015 - Gruppenfoto

Die Aktivitäten in den Schulen reichen von Ressourcenschutz (Energie-, Wasser- und Abfalleinsparung) über ökologisch geprägte Schulgartenarbeit, naturnahe Schulgeländegestaltung, regenerative Energien und Energiewende bis zu globalen Herausforderungen wie dem Klimawandel und fairem Handel einschließlich Aktionen gegen Kinderarbeit. Umweltfreundlicher Verkehr spielt ebenso eine Rolle wie nachhaltige Schülerfirmen, gesunde Ernährung, soziales Lernen und Streitschlichtung, Antirassismus-Aktionen oder auch die Planung eines Cafés am Wittenberger Weg in Garath. Im Rahmen der Auszeichnungsfeier werden Schüler ihre Aktivitäten auf einem "Markt der Möglichkeiten" im Foyer des Geschwister-Scholl-Gymnasiums präsentieren.

Alle Bewerbungen wurden unter Nachhaltigkeitskriterien bewertet: Haben die Schulen bei der Durchführung ihrer Projekte ökologische, ökonomische, soziale und globale Aspekte berücksichtigt? Sind diese Vorhaben in den Unterricht integriert? Wie viele Akteure in der Schulgemeinde tragen diese Projekte? Wieviel Schüler profitieren davon?

Das Foto zeigt zwei Infostände, an denen zukunftsweisende Projekte von bzw. mit Schulen vorgestellt werden.Das Foto zeigt Kinder und Erwachsene an einem Infostand.
Schule der Zukunft 2015 - Schulen stellen ihre Projekte vor (links) - SchülerInnen erläutern den Gästen ihre Arbeit (rechts)

Die Jury der NRW-Kampagne Schule der Zukunft vergibt je nach Qualität der Bewerbungen die Auszeichnungen in drei Stufen (1 = Einzelprojekt, 2 = Schulentwicklungsvorhaben, 3 = gelebtes Schulprofil).

Das Foto zeigt Matthias Peck am Rednerpult.Das Foto zeigt einen Infostand der AWISTA.Das Foto zeigt Bürgermeister Friedrich Conzen am Rednerpult.
Schule der Zukunft 2015 - Lob für die Schulen von Matthias Peck, stellvertretender Abteilungsleiter aus dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW (links) - Infostand der AWISTA (Mitte) - Grußwort von Bürgermeister Friedrich Conzen (rechts)

Mehrfach schon wurden Schulen aus dem Düsseldorfer Netzwerk im Rahmen der vom Schul- und Umweltministerium getragenen NRW-Kampagne "Schule der Zukunft" ausgezeichnet (siehe Jahreszahlen unten). Die Anzahl der Schulen, die ausgezeichnet werden, steigt kontinuierlich und erreicht in diesem Jahr einen neuen Höchststand:

Das Foto zeigt eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern, die zum Gruppenbild auf einer Büne stehen.Das Foto zeigt eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern, die zum Gruppenbild auf einer Büne stehen.
Schule der Zukunft 2015 - Auszeichnung für die Sekundarschule Düsseldorf/Montessori-Hauptschule (links) - Stolze SchülerInnen und LehrerInnen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums (rechts)

Ausgezeichnet werden durch die Kampagne erstmals auch außerschulische Partner in diesem Netzwerk:

2015 wird zusätzlich auch das Netzwerk, das unter anderem aus den oben genannten Schulen und Partnern besteht, durch die NRW-Kampagne "Schule der Zukunft" für seine gemeinsame Arbeit ausgezeichnet. Mit dieser spezifischen Auszeichnung werden die Leistungen der regionalen Zusammenarbeit gewürdigt.

Die NRW-Kampagne Schule der Zukunft ist gemeinsam getragen vom Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW und dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW. Organisiert wird die Kampagne durch die Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW. Der aktuelle Kampagnenzeitraum umfasst die Jahre 2013 – 2015. Mehr Informationen finden sich unter www.schule-der-zukunft.nrw.de/. Informationen zum Düsseldorfer Netzwerk Bildung für nachhaltige Entwicklung, den beteiligten Schulen sowie den außerschulischen Partnern finden sich unter www.duesseldorf.de/agenda21/projekte/projekt_16.shtml
(pau)

 

2012: Auszeichnungen als Schulen der Zukunft errungen

Am Montag Nachmittag (5.3.2012) verliehen Ministerin Sylvia Löhrmann und Minister Johannes Remmel in einer Feierstunde acht Schulen aus unserem Netzwerk (und einigen weiteren aus Düsseldorf und Umgebung) die Auszeichnung “Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“. Dies waren die ersten 16 von 418 Schulen in NRW, die dieses Zertifikat erhalten.

Die Vereinten Nationen hatten für die Jahre 2005 bis 2014 die Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgerufen, an der sich NRW aktiv beteiligt. Zentraler Baustein der Landesregierung zur Umsetzung der UN-Dekade ist die landesweite Kampagne „Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit“, die gemeinsam vom Schulministerium und Umweltministerium getragen und von der Natur- und Umweltschutz-Akademie des Landes NRW (NUA) koordiniert wird.

Im Geschwister-Scholl-Gymnasium in Düsseldorf fand die erste von 26 regionalen Auszeichnungsfeiern für die Projektphase 2009 bis 2011 statt. Ministerin Löhrmann und Minister Remmel gaben gleichzeitig den Startschuss für den neuen Kampagnenzeitraum 2012 bis 2014.

Projektliste der ausgezeichneten Schulen 2009 - 2012 Bereich Düsseldorf/ Mettmann/ Kleve/ Rhein-Kreis-Neuss (Regierungsbezirk Düsseldorf)
Alfred-Herrhausen-Schule
Carl-Friedrich-Goerdeler-Straße 21 40595 Düsseldorf

Mehr lesen...
Schulkunst Jugendliche planen architektonische und soziale Strukturen in Zusammenarbeit mit Künstlern, Architekten und Pädagogen. Der Innenraum wurde über eine große Terrassenanlage erweitert, die als Treffpunkt, Bühne und Frühstücksraum genutzt wird.
Anne-Frank-Schule
Greisstraße 15
46459 Rees
Wasser - unser Lebenselixier
Wasser im Haushalt (Einsparmöglichkeiten)
Zusammenarbeit mit dem Wahrsmannhof zur Gewässeruntersuchung und Naturbeobachtung
Berufsbildungszentrum Neuss-Weingartstraße
Weingartstraße 59-61
41464 Neuss

Mehr lesen...
Weiterverfolgung der EG-Öko-Audit-Verordnung und ISO 1400. Schaffung eines Umweltmanagementsystems: ein Umweltteam ist hierbei zentrales Beratungsgremium Ausbau der Umweltbildung (Energiesparen in der Schule und zu Hause; Untersuchungen zu den Themen Klimawandel, ökologischer Fußabdruck, regenerative Energien und Umweltauswirkungen des Energie- verbrauchs; Befragung zum Thema gesunde Ernährung, Gestaltung des Schulhofes, Erstellung von Unterrichtsmaterialien)
Elly-Heuss-Knapp-Schule
Siegburger Str. 137 - 139
40591 Düsseldorf
Schülerfirma Mensa.
Weitere Projekte: Berufserfahrung, Teamarbeit, Engagement, Verantwortung, Nachhaltigkeit
Franz-Jürgens-Berufskolleg
Färberstraße 34
40223 Düsseldorf
Energie - globale Nutzung und lokale Verantwortung.
Eine Welt Labor (EWL) mit einem Angebot an Workshops wie „Kochen weltweit“ und „Solare Mobilität“.
Unterstützung von Projekten in Nigeria durch die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern.
Comenius-Projekt „BIOSE-Bright Ideas on Solar Energie“ (z.B. Entwicklung des Solar Trikes)

Projektliste der ausgezeichneten Schulen 2009 - 2012 Bereich Düsseldorf/ Mettmann/ Kleve/ Rhein-Kreis-Neuss (Regierungsbezirk Düsseldorf)
Gemeinschaftsgrundschule Stakerseite
Pestalozzistraße 3
41564 Kaarst
Schulranzenprojekt - Ich bin dabei (Tonisterspenden).
Gesundes Frühstück für alle.
Teilen wie St. Martin (Spendenaktion)
Geschwister-Scholl-Gymnasium Redinghovenstr. 41 40225 Düsseldorf

Mehr lesen...
Bildung für eine nachhaltige Entwicklung: Eine Welt Projekt; Fair-Trade-Kaffee; Mülltrennung; Umwelt-Projektwoche; Scholl-Garten; Wassermonat; Klima-Energie-Projekt; Fifty-Fifty-Projekt; Scholl-Gedenktag mit Benefizkonzert; Streitschlichtung und Sanitätsdienst
Kath. Grundschule Essener Straße Essener Str. 1
40476 Düsseldorf

Mehr lesen...
Schulqualität systematisch verbessern: Nachhaltigkeitsbericht der Kath. Grundschule Essener Straße 2005 und 2010: Sponsorenlauf für benachteiligte Kinder; Brauchtumspflege:Karnevalssitzung; 100 Jahr-Feier 2009; Dreck-weg-Tag; Teilnahme am Kö-Lauf
Nelly-Sachs-Gymnasium
Eichendorffstr. 65
41464 Neuss

Schülerfirma: „Die Blauen Engel“ – „Handeln statt Reden". Fachuntericht zu Umweltthemen in allen Klassen.
Umwelt AG und Fortbildungen von uns für uns.
Kooperation mit anderen Schulen, Institutionen, Unternehmen

Pascal Gymnasium Grevenbroich Schwarzer Weg 1 41515 Grevenbroich UNESCO-Projektschule/ UN-Dekadeprojekt 2009-2012/ Innovative Nachhaltigkeits-AG (iNAG) und Junior AG „Umwelt aktiv!"/ Ökologische Schulhofgestaltung/ Gründung des Schulnetzwerkes BNE in Grevenbroich/ Raum und Ernergiemanager in allen Klassen/ Pascal 21 – Nachhaltigkeitsagenda/ Pilotprojekt 50:50 „Ressourcenbewusste Schule in GV“

Projektliste der ausgezeichneten Schulen 2009 - 2012 Bereich Düsseldorf/ Mettmann/ Kleve/ Rhein-Kreis-Neuss (Regierungsbezirk Düsseldorf)
Paulus-Schule -Katholische Grundschule der Stadt Düsseldorf
Paulusplatz 1
40237 Düsseldorf

Mehr lesen...
Projekt: „Schule der Zukunft-Bildung für Nachhaltigkeit“: Abfalltrennung, Abfallreduzierung (Flohmarkt zu Gunsten sozialer Einrichtungen) und Abfallvermeidung.
Workshop zum Papierschöpfen.
Sponsorenlauf: Wir laufen für Kinder in Haiti.
Schulgeländegestaltung: Bepflanzung des Schulgartens, Beetbepflanzung im Schuleingang.
St.Franziskus Grundschule in
Kevelaer-Twisteden

Dorfstraße 10
47624 Kevelaer
Neue Bewegungsräume und -elemente auf dem Schulgelände 2010 unter Beteiligung der Schul- und Dorfgemeinschaft und außerschulischen Partnern (Niedrigseilgarten, Freiluftklasse, Spielplatz, Bolzplatz,
Ausleihraum für Spielgeräte)
Städt. Förderschule Erfurter Weg
Erfurter Weg 45
40627 Düsseldorf
Lebensraum Schule -Ort des gemeinsamen Lernens und Wachsens: Schülerplenum; Streitschlichtung; Chillecke; Schulgarten; Schulteich; Musikprojekt ESC; Frühstück für alle
Städt. Georg-Schulhoff-Realschule Düsseldorf
Kamper Weg 291
40627 Düsseldorf
Gemeinsam zum nachhaltigen Erfolg: Im Nachhaltigkeitsbericht werden Ziele und Maßnahmen für die Schule dokumentiert: Gewaltprävention und Konfliktmanagement; Schulgeländegestaltung und Schulgarten; Schülerfirma; Berufswahl; Schulpartnerschaft in Nepal
Städt. Maria-Montessori-Gesamtschule Meerbusch Weißenberger Weg 08. Dez
40667 Meerbusch
Die Teestube – eine der wichtigen Säulen im Kanon unserer ganzheitlichen Lernangebote: Gemeinschaft, Kommunikation, Engagement, Teamwork, Nachhaltigkeit
Städtische Gemeinschafts-grundschule Erkrath
Hauptstandort FalkenstraßeFalkenstraße 35
40699 Erkrath
Wir machen uns stark für eine nachhaltige Welt.
Kinder einer Welt – Fit und aktiv.
Klima geht uns alle an !

Die Kampagne „Schule der Zukunft“ begleitet Schulen auf ihrem Weg zu einem zukunftsorientierten Schulleben und unterstützt sie dabei, Unterricht und Schulalltag im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung zu gestalten. Sie trägt dazu bei, wirtschaftliche, ökologische und soziale Entwicklungen im Zusammenhang zu verstehen.

Ministerin Sylvia Löhrmann: „Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler befähigen, ihren Platz in der Gesellschaft zu gestalten und sich zu starken Persönlichkeiten zu entwickeln, die verantwortungsbereit und verantwortungsbewusst handeln. Dazu gehören auch die Vermittlung von Sozial- und Alltagkompetenzen sowie das Bewusstsein für soziale Verantwortung in dieser Einen Welt.“

Minister Johannes Remmel sagte: „Bildung für nachhaltige Entwicklung stellt vor allem die Frage nach dem Umgang mit unseren endlichen Ressourcen: Wie leben wir heute und welche Folgen hat das für die Zukunft? Wir brauchen Bildung, um die Herausforderungen Klimaschutz, Ernährung, Artenvielfalt und Ressourcen anzugehen und unsere Zukunft erfolgreich zu gestalten. Wir brauchen neugierige junge Forscherinnen und Forscher und tüchtige Ingenieurinnen und Ingenieure, um ressourcenschonend wirtschaften zu können und in den Wachstumsmärkten der Zukunft zu bestehen.“

Die Ministerin und der Minister zogen gemeinsam eine positive Bilanz: „Im Jahr 2012 werden insgesamt 418 Schulen und Kindertagesstätten ausgezeichnet. Dies ist eine Steigerung von fast 83 Prozent zum vorherigen Kampagnenzeitraum und ein großer Erfolg.“ Außerdem werden 17 Netzwerke aus NRW ausgezeichnet, darunter auch Grundschulen, die mit Kindertageseinrichtungen im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung zusammenarbeiten. Neben den Schulen beteiligen sich 289 Partner, wie zum Beispiel Verbände, Agendabüros, Verbraucherzentralen, Biologische Stationen und Umweltzentren.

Ministerin Löhrmann und Minister Remmel gratulierten den neuen „Schulen der Zukunft“ und sprachen ihnen ihre Anerkennung aus: „Wir freuen uns, mit welch großem Engagement sich unsere Schülerinnen und Schüler als ,Botschafterinnen’ und ,Botschafter’ für die Bildung für nachhaltige Entwicklung einsetzen. Mit ihrem Engagement vermitteln sie das Bewusstsein, dass die Welt das ist, was wir aus ihr machen, und dass jede und jeder Einzelne etwas bewirken kann.“ Gleichzeitig riefen Löhrmann und Remmel alle anderen Schulen in NRW auch im Sinne der Nachhaltigkeit dazu auf, sich ebenfalls an der Kampagne zu beteiligen und eine „Schule der Zukunft“ zu werden.

Mehr lesen

 

==> Zurück zur Übersicht unseres Archivs <==