Kopfbanner Düsseldorfer Netzwerk BNE
HULDA-PANKOK-GESAMTSCHULE: SCHUL-CHECK: NACHHALTIGKEIT
Home Integration Lärm Abfall Material
 

Abfall

Abfall, das ist nicht nur eine Frage von Ordnung bzw. Unordnung - so wie z.B. das Trinkpäckchen, das achtlos unter der Bank liegen gelassen wurde. Mit dem Abfall werden wertvolle Rohstoffe weggeworfen. Teilweise können diese wiedergewonnen werden - allerdings oft mit großem Transport- bzw. Energieaufwand sowie mit den jeweils dadurch verursachten Umweltbelastungen. Die Abfallbeseitigung durch Verbrennung und Deponierung hat in der Bundesrepublik inzwischen einen sehr hohen umwelttechnischen Standard erreicht - allerdings wiederum mit hohem Aufwand und hier mit dem Verlust der in den Abfällen enthaltenen Ressourcen. Für die Schule schlägt sich dieser Aufwand der Abfallentsorgung in den hohen Gebühren nieder, die dafür zu entrichten sind.

Vor diesem Hintergrund wurde die Abfalltrennung bzw. Abfallvermeidung in der HPG schon mehrfach thematisiert - aber ohne durchgreifenden Erfolg. Es ist deutlich geworden, dass dem Problem Abfall mit Belehrungen und Vorschriften nicht wirklich beizukommen ist. Im Rahmen des Schul-Checks wurde deshalb eine Abfallanalyse durchgeführt, Einsparpotenziale wurden ermittelt und Ideen und Vorschläge von Schüler/innen, Lehrer/innen, Schulleitung und Hausmeister zur Verbesserung der unbefriedigenden Situation erfragt. Konkrete Ziele und Programmpunkte zur Verbesserung der Situation wurden erarbeitet.

Im Jahr 2005 wurde wieder die jährlich stattfindende Abfallvermeidungswoche im 6. Jahrgang durchgeführt. Der Tagesabfall der Schule wurde analysiert, ein Müll-Rap eingeübt, ein abfallarmes und abfallreiches Frühstück zusammen mit Frau Pohl von der Verbraucherberatung NRW veranstaltet, Papier geschöpft usw.

Im September 2006 fand zum siebten Male die Abfallprojektwoche im 6. Jahrgang statt. Auch diesmal wieder gab es viele verschiedene Projektgruppen, vom Müll-Rap über Theatergruppen, Tanz, Musik und Kabarett, eine weitere Gruppe beschäftigte sich mit dem MIPS-Konzept (Materialinput pro Serviceeinheit, Wuppertal Institut) usw. Das kontinuierliche Investment in die Umweltbildung und das erfolgreiche Management der Abfalltrennung bzw. -vermeidung beschert der Schule inzwischen nachhaltige Einsparerträge bei den Abfallgebühren: jährlich 6.800 Euro, ein nicht unwesentlicher Grund für das Selbstbewusstsein der Scholl-Schüler/innen über ihre Rolle in diesem Arbeitsfeld der Schule!!

Lesen Sie hier mehr über:

 

 



Suche


RSS-Feed



Das Düsseldorfer Netzwerk ist offizielles Projekt
Offizielles Projekt der Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung"

Mehr zum Thema Abfall


 

Düsseldorfer Netzwerk . . . www.umweltschulen.de/ . . . Impressum
Letzte Änderung bzw. Überprüfung dieser Seite: 31.01.2016
Kontakt: Tilman Langner, tl@umweltschulen.de
 

Unterstützen Sie umweltschulen.de per Social Bookmarking:

Bookmark and Share