Kopfbanner Düsseldorfer Netzwerk BNE
HULDA-PANKOK-GESAMTSCHULE: SCHUL-CHECK: NACHHALTIGKEIT
Home Integration Lärm Abfall Material
 

Schulgelände: Bestandsaufnahme 2001

Flächenanalyse

Das Gelände ist teilweise naturnah gestaltet und weist verschiedene Biotope wie Schulgarten, Schulwald (1.000 m²) im neuen Schulgelände, Teiche, Streuobstwiese (300 m²) auf dem alten Schulgelände, eine Trockenmauer und Ruderalflächen (der Natur überlassene ungestaltete Brachflächen) auf.

Insgesamt sind 41,3% des Schulgeländes nicht versiegelt - das ist für eine Schule im Innenstadtbereich von Düsseldorf erfreulich viel! Auf dem neuen Schulgelände ist es gelungen, den Versiegelungsgrad deutlich geringer zu halten als auf dem alten.

Durch den Bau der neuen behindertengerechten Sporthalle werden weitere Flächen versiegelt. Eine
Dreifachhalle misst 1.215 m² (27 m x 45 m). Der Standort steht noch nicht endgültig fest, wird aber unversiegeltes Gelände berühren. Die dabei verloren gehende Wiese soll nach unseren Vorstellungen im Bereich des Asphalthofes neu geschaffen werden.

Der große Teich auf dem neuen Schulgelände wird durch eine Zuführung von Regenwasser von einer kleinen Dachfläche auf der Mensaküche gespeist. Eine Zuführung von Frischwasser zum Ausgleich für Verdunstungsverluste im Sommer ist hier bis auf seltene Ausnahmen nicht nötig.

Viel Platz und Freiraum für Schüler/innen, aber auch für Pflanzen und Tiere     Das Schulgelände: Viel Platz und Freiraum für Schüler/innen, aber auch für Pflanzen und Tiere

Unser Schulgelände: Viel Platz und Freiraum für Schüler/innen, aber auch für Pflanzen und Tiere

Nutzung des Schulgeländes durch die Schüler/innen

Die Schüler/innen können sich während der Pausen auf dem Schulhof aufhalten (nicht jedoch auf den Parkplätzen für Fahrräder und Autos), außerdem in den überdachten Pausenhallen (z.T. im Erdgeschoss des Gebäudes), auf den Wiesen und im Schulwald. Von den 29.000 m² Schulgelände stehen den Schülern damit ca. 16.000 m² zur Verfügung; bei 846 Schüler/innen sind dies 19,1 m² pro Kopf.

Verglichen mit anderen Schulen verfügt die HPG über ein erfreulich großes Schulgelände!

Ergebnisse der Flächenanalyse
 
Altes Schulgelände
Neues Schulgelände
Gesamtfläche
 
a l l e A n g a b e n i n m²
Gebäude
3.100
2.200
5.300
Versiegelte Flächen
8.500
3.220
11.720
Bäume und Sträucher
2.000
4.600
6.600
Wiesen
3.400
1.140
4.540
Schulgarten
0
500
500
Wasserflächen
0
340
340
Flächen insgesamt
17.000
12.000
29.000


Um Meinungen zum Schulgelände zu erheben, wurden im November 2001 Schüler/innen des 5. bis 9. Jahrganges per Fragebogen befragt.

Erholung steht demnach in den Pausen eindeutig im Vordergrund. Zumindest einige jüngere Schüler/innen lassen sich auch für Aktivitäten begeistern, z.B. für das Ballspielen oder Offene Angebote wie die Schulgartenarbeit bzw. das Surfen im Internet. Auch bei den beliebtesten Aufenthaltsorten sind altersspezifische Unterschiede erkennbar. Somit wird deutlich, dass ein reichhaltig strukturiertes Schulgelände am besten geeignet ist, um die unterschiedlichen Bedürfnisse der einzelnen Schüler zu erfüllen.

Der Charakter unseres naturnah gestalteten Schulgeländes stößt bei unseren Schüler/innen auf positive Resonanz. Die Umfrageergebnisse im einzelnen finden sich auf der Homepage der HPG.

Bewertung

Insgesamt hat die HPG ein großes und schönes Schulgelände mit viel Grün, auf dem sich die Schüler/innen wohl fühlen können.

Feuchtbeotp mit Seerosen an der Wasseroberfläche     Ein Biotop-Bewohner

Neben den vielen erfreulichen Aussagen brachte die Umfrage auch Probleme zu Tage. Die Offenen Angebote in der Mittagspause stoßen auf geringes Interesse, außerdem wird die mangelnde Sauberkeit auf den Toiletten deutlich kritisiert. Mit diesen beiden Problemen beschäftigen sich jedoch schon Arbeitsgruppen in der Schule.

 

Ziele und Programm 2001

 

 



Suche


RSS-Feed



Das Düsseldorfer Netzwerk ist offizielles Projekt
Offizielles Projekt der Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung"


 

Düsseldorfer Netzwerk . . . www.umweltschulen.de/ . . . Impressum
Letzte Änderung bzw. Überprüfung dieser Seite: 31.01.2016
Kontakt: Tilman Langner, tl@umweltschulen.de
 

Unterstützen Sie umweltschulen.de per Social Bookmarking:

Bookmark and Share