Kopfbanner Düsseldorfer Netzwrek BNE
GESCHWISTER-SCHOLL-GYMNASIUM: ERZIEHUNG ZUR NACHHALTIGKEIT
 

Geschwister-Scholl-Gymnasium: Müll vermeiden oder trennen

Die Exkursion zur Müllverbrennungsanlage

Wir fuhren zur Müllverbrennungsanlage nach Flingern. Dort zeigte uns Herr Berghahn in einem Raum
einen Film, der sechs Minuten dauerte. Anschließend gingen wir mit Herrn Berghahn durch die
Verbrennungsanlage. Dies war echt spannend. Unterwegs trafen wir auch andere Leute, kein Wunder,
schließlich arbeiten dort 170 Menschen. Wir sahen sogar durch die Fenster, wo der Müll verbrannt wird.

War echt cool, wie die Flammen auf einen zukamen. Am Ende beantwortete Herr Berghahn noch Fragen.

Er sagte uns zum Beispiel, dass dort in der Woche 800 AWISTA-Müllwagen ankommen. Da noch
Zeit war, gingen wir zum Recyclinghof. Wir sollten uns merken, was dort recycelt wird. Zum Beispiel
werden Autoreifen, Schrott, Grünzeug, Plastikverpackungen, Batterien und Auto-Batterien gesammelt.
Leider fuhren wir dann zur Schule zurück.

Lukas Kleffmann, Klasse 06b, 2008

Schüler besuchen die Müllverbrennungsanlage

Am 16.09.2008 fuhren wir mit der Straßenbahn zur AWISTA. Wir sind auch an einem Recyclinghof vorbeigelaufen.

An der AWISTA angekommen, erwarteten wir Herrn Berghahn. Als Herr Wahl-Aust alles regelte, vergingen ca. fünf bis zehn Minuten. Dann hatte uns ein Mann zu einem Raum gebracht. Dort erwarteten wir Herrn Berghahn. Nach wenig Zeit ist er erschienen. Wir begrüßten ihn. Dann hat er uns eine Tafel gezeigt, worauf die Abbildung der ganzen Anlage war. Außerdem guckten wir einen Film. Dort wurde vieles gut erklärt. Als nächstes wollten wir einen Rundgang machen. Also bekamen wir alle rote Helme, damit wir beim Rundgang keine lockeren Schrauben auf den Kopf bekommen. Nun machten wir den Rundgang. Wir sahen eine riesige Waage (aus Stein) und den Müllbunker und außerdem war es draußen ziemlich kalt. Außerdem durften wir die Arbeitsplätze mancher Arbeiter sehen und wir haben das Feuer durch ein kleines Fenster gesehen. Dann nach ca. einer Stunde sind wir wieder in den Raum gegangen. Dort stellten wir Herrn Berghahn Fragen zur Müllverbrennung. Später gingen wir noch in den Recyclinghof. Dort haben wir gelernt, was man recyceln kann, und zwar: Papier, Grünzeug, Holz, Reifen und Styropor, Plastiktüten, Batterien und Auto- Batterien. Dann gingen wir zurück zur Bahnhaltestelle und dann fuhren wir zurück zur Schule. Was wir an diesem Tag alles gelernt haben:

  • AWISTA betreibt die Recyclinghöfe.
  • Von ca. 3000 Arbeitern arbeiten 170 für die Müllverbrennungsanlage.
  • Sie verbrennen ca. 300 Kubikmeter Müll pro Stunde.
  • Die Verbrennungstemperatur beträgt ca.900 Grad Celsius.
  • Es kann Haus- und Restmüll verbrannt werden.
  • Der Müll wird hier nicht mehr getrennt; man soll es Zuhause machen.
  • Nicht alle Stoffe schaden der Umwelt.
  • Im Müllbunker gibt es Ratten.
  • In Düsseldorf fallen 460.000 Tonnen Müll pro Jahr an.

von Sarah Al Zein, 2008

Vom Schuh zur Asche

Der Schuh wird weggeschmissen. Aber was passiert danach? Ein Müllwagen der AWISTA holt ihn ab und bringt ihn zur Müllverbrennungsanlage der Stadtwerke. Jetzt kippt der Müllwagen den Müll in einen kleinen Bunker mit einem Ruder, das sich im Halbkreis bewegt, um den Müll in den großen Bunker zu befördern. Nun hebt ein Kran den Schuh in den Brennofen, in dem 800-1200°C herrschen. Jetzt wird der Schuh verbrannt und seine Asche wird über ein Förderband in den Aschebunker transportiert. Danach nimmt ein Kran die Asche und lädt sie auf LKWs. Diese bringen die giftige Asche zur Sonderentsorgung, wo sie hoffentlich für immer sicher gelagert wird. Die ungiftige Asche wird aber auch unter anderem zum Straßenbau verwendet.

Wer sich für die Müllverbrennungsanlage interessiert, kann sich in der Müllverbrennungsanlage in Flingern nähere Informationen holen.

Philip Kirschner, 2008

 

zurück zum Müllprojekt



Suche

RSS-Feed


Das Düsseldorfer Netzwerk ist offizielles Projekt
Offizielles Projekt der Weltdekade Bildung für nachhaltige Entwicklung

Mehr zum Thema Abfall


 

Düsseldorfer Netzwerk . . . www.umweltschulen.de/ . . . Impressum
Letzte Änderung bzw. Überprüfung dieser Seite: 31.01.2016
Kontakt: Tilman Langner, tl@umweltschulen.de
 

Unterstützen Sie umweltschulen.de per Social Bookmarking:

Bookmark and Share