Osterkalender 2015
der Umweltbibliotheken Stralsund, Rostock und Neubrandenburg

Das Foto zeigt ein Ei der Lachmöve

Ei Nr. 4 - 26.3.2015

Grüne Lügen

Friedrich Schmidt-Bleek erteilt der herrschenden Umweltpolitik und -industrie eine ebenso harsche wir zornige Absage. Diese sei – mit der Fokussierung auf Energiewende und Klimaschutz – einäugig, denn sie vernachlässige andere gravierende globale Probleme wie den Verlust an Biodiversität, die Erosion von Mutterboden, die Ausbreitung der Wüsten und den Verlust an ökologisch produktiven Landflächen durch Versiegelung oder Vergiftung. Vor allem sei sie weitestgehend nutzlos bis kontraproduktiv, denn die Energiewende reiche nicht einmal dazu aus, den Klimawandel zu stoppen, und sie erzeuge selber enorme ökologische Kosten.

Im Kern fehle es der gesamten Umweltpolitik an einem grundlegenden und systematischen Denkmodell, das eine rationale Bewertung von Umweltproblemen und eine sinnvolle Auswahl von Umweltschutzmaßnahmen überhaupt erst möglich mache.

Die Umweltpolitik übersieht systematisch „die ungeheure Bewegung von Material“ (S. 53) bei allen unseren wirtschaftlichen Tätigkeiten. Der größte Teil aller durch den Menschen bewegten natürlichen Materialien endet nutzlos – oder gar schädigend – als Abraum, Abfall, Abwasser oder Abgas; nur ein kleiner Teil findet in Form von Produkten seinen Weg bis zum Verbraucher. Um dem Abhilfe zu schaffen, bietet Schmidt-Bleek Indikatoren wie den ökologischen Rucksack oder MIPS an, mit denen die Ressourcenverbräuche für Prdukte bzw. Dienstleistungen gemessen werden - und umweltgerechte Varianten identifiziert werden können.

So betrachtet, fällt dann die Bilanz für diverse technische Lösungen der Umweltpolitk, der Energiewende und des Klimaschutzes verheerend aus - so z.B. für Elektro- bzw. Hybridfahrzeuge oder für Solarstromanlagen.

Das Buch ist Pflichtlektüre für alle, die denken, mit ein paar Energiesparlampen könnten sie die Welt retten – und noch viel mehr für alle, die bereits ahnen oder wissen, dass dafür noch viel mehr erforderlich ist...

Friedrich Schmidt-Bleek: Grüne Lügen. Nichts für die Umwelt, alles fürs Geschäft – wie Politik und Wirtschaft die Welt zugrunde richten. Ludwig Verlag, München. 3. Auflage 2014. 302 Seiten. ISBN: 978-3-453-28057-1

Ausführliche Rezension in der Mediathek

TagesTipp

Wenn Dinge länger genutzt, geteilt oder getauscht - und eben nicht nach kurzem Gebrauch weggeschmissen - werden, verbessert sich ihre Ressourcenbilanz enorm. Das Umweltbüro Nord e.V. fördert solche Ansätze im Kleinen - so z.B. mit der Spiele- und Büchertauschbörse, die erstmals im Januar 2015 in der Umweltbibliothek Stralsund stattfand oder mit einem TauschTisch, den wir ab März ebenfalls in der Umweltbibliothek Stralsund installieren. Wenn Sie daran interessiert sind oder eigene Ideen haben, kommen Sie einfach mal vorbei! - Wir haben ferner anregende Literatur zur Weiterverwendung ausrangierter Gegenstände.

 

Zurück zum Osterkalender

Dieser Osterkalender ist Teil des Projekts „Umweltbibliotheken im Informationszeitalter"
(dort auch die Förderhinweise und der Kontakt zu den teilnehmenden Umweltbibliotheken).
Projektleitung: BUND e.V. Neubrandenburg, Annett Beitz, umweltbibliothek@bund-neubrandenburg.de
Fotos: Annett Beitz mit freundlicher Unterstützung von Prof. Dr. M. Grünwald, Hochschule Neubrandenburg
Texte: Corinna Borrmann (NABU RV Mittleres Mecklenburg e.V.) • Annett Beitz (BUND e.V. Neubrandenburg) •
Sabine Langner, Thea Luchterhand, Tilman Langner (Umweltbüro Nord e.V.)
Bildbearbeitung und technische Gestaltung: Tilman Langner
www.umweltschulen.deImpressum