Bienen kennenlernen und schützen

21.03.2019

Der Neuigkeitenbrief der LLS informiert über Bildungs- und Infoangebote zum Thema Insektenschutz

Bienenstraße in Westmecklenburg – Einladung zu Radtouren: www.bienenstrasse.de
In den kommenden Wochen des Frühlings können Sie wieder frisch aufbrechen - zum Beispiel zu diesen Touren. Verschiedene Stationen informieren über die Bedeutung von Insekten in der Kulturlandschaft. Es ist wichtig, Freiräume vorzuhalten und auf die große ökologische Bedeutung von Insekten hinzuweisen. Mit dem Projekt kann es gelingen, Gäste und Einheimische zu sensibilisieren und zugleich auf die Angebote an der Strecke hinzuweisen. Auf der Seite https://bienenstrasse.de/erlebnisreich/unsere-touren sind sechs Touren aufgeführt:
- Tour 1: Malerisches Heideland, Bienentour Naturpark Nossentiner/Schwinzer Heide, ca. 66 km
- Tour 2: Hügeliges Paradies, Große Bienentour im Naturpark Sternberger Seenland, ca. 53 km
- Tour 3: Bunte Streuobstwiesen, Kleine Bienentour im Naturpark Sternberger Seenland, ca. 40 km
- Tour 4: Schönes Warnowland, Bienentour östlich des Schweriner Sees, ca. 35 km
- Tour 5: Schweriner Südsee, Muess - Zippendorfer Strand - Zoo - Schloss, ca. 10 km
- Tour 6: Vielfalt verbindet, von Karow nach Schwerin, ca. 150 km.
Die Touren sind für E-Bikes geeignet und auch familienfreundlich konzipiert. Neben den Hinweistafeln vor Ort finden Sie online z.B. die mitwirkenden Akteure, siehe https://bienenstrasse.de/bienenstrasse/unsere-akteure und in der Rubrik „Bienenwissen“ gibt es weiterführende Infos (https://bienenstrasse.de/wissenswert/bienenwissen). Kontakt: Landschaftspflegeverband Sternberger Endmoränengebiet e.V.

Insekten und die Biodiversität
Aktuelle Entwicklungen, Forschungsergebnisse und Bildungsangebote

- Der Mensch – Hauptursache für den Rückgang der biologischen Vielfalt? Anregungen für die Sekundarstufe: Ausgehend von Medienbeiträgen z.B. zum "Insektensterben" sammeln die Schüler*innen Hinweise auf mögliche Ursachen. Sie dokumentieren Arten und ihre Lebensbedingungen in Lebensräumen, die deutlich durch menschliche Nutzung geprägt sind: https://www.umwelt-im-unterricht.de/unterrichtsvorschlaege/der-mensch-hauptursache-fuer-den-rueckgang-der-biologischen-vielfalt.

- M-V setzt den strategischen Insektenschutz fort: PM des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt M-V vom 14.02.2019: https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/lm/Aktuell/?id=147175&processor=processor.sa.pressemitteilung
- Bienenweidekatalog des Landes M-V zur Verbesserung der Bienenweide und des Artenreichtums: https://www.regierung-mv.de/serviceassistent/_php/download.php?datei_id=1602911
- Übersicht zu vorliegenden Roten Listen in M-V und weiterführende Links: https://www.lung.mv-regierung.de/insite/cms/umwelt/natur/artenschutz/as_rote_listen.htm

- Welche Faktoren verursachen den Rückgang bei Wildbienen – eine „Risikoanalyse“: Es zeigte sich, dass entgegen den Erwartungen eine Spezialisierung auf bestimmte Blüten wenig Einfluss hat. Jedoch waren die Habitat-Präferenz (Spezialisierung auf einen Lebensraum) und eine Flugzeit erst im Spätsommer extrem mit einer Gefährdung korreliert: Spätfliegende Bienen auf dem Land sind besonders betroffen. In Städten sind die Bienenvorkommen vergleichsweise stabil und Arten, die im Frühling ausfliegen, sind weniger gefährdet. Originalpublikation: https://royalsocietypublishing.org/doi/10.1098/rspb.2019.0316, PM: http://idw-online.de/de/news711622


Infos und Bezug des kostenlosen Neuigkeitenbriefes (E-Mail): https://www.lung.mv-regierung.de/insite/cms/umwelt/nachhaltige_entw/lls_newsletter_bne.htm

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Herausgeber

Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung Mecklenburg-Vorpommern e. V.

Technische Realisierung

Umweltbüro Nord e. V.
Logo Michael Mendel IT- und Mediendienstleistungen