Kopfbanner Düsseldorfer Netzwerk BNE
HULDA-PANKOK-GESAMTSCHULE: SCHUL-CHECK: NACHHALTIGKEIT
Home Integration Lärm Abfall Material
 

Management: Schulverfassung

Im Jahr 2002 hat sich die Hulda-Pankok-Gesamtschule eine Schulverfassung gegeben. Sie ist eine Grundlage für ein gutes Lern- und Arbeitsklima und damit für eine gute Schule.

Partizipativ erarbeitet

300 Schüler, Lehrer und Eltern (=mehr als 1/3 der Schulgemeinschaft, und das an einem Samstag!) beteiligten sich an der Erarbeitung der Regeln für das Zusammenleben in der HPG.

Viele Bereiche einbezogen

Nach unserer neuen Schulverfassung dürfen z.B. Eltern (nach Anmeldung) im Unterricht hospitieren. Zweimal im Schuljahr werden sich die Lehrer künftig der Schülerkritik stellen.

Selbst für das leidige Thema der Handys wurde eine Lösung gefunden, die so nun von der großen Mehrheit in der Schule mit getragen wird: Handys müssen im Unterricht bzw. im gesamten Schulgebäude ausgeschaltet sein - aber auf dem Pausenhof dürfen sie benutzt werden. Wer sein Handy im Unterricht klingeln oder vibrieren lässt, muss es für eine Woche abgeben, im Widerholungsfall sogar noch länger. - Das gilt an unserer Schule selbstverständlich auch für die Lehrer.

Künftig müssen alle neuen Schüler - und ihre Eltern - mit ihrem Eintritt in die HPG die Schulverfassung unterzeichnen.

 

Mehr lesen:

 

 



Suche


RSS-Feed



Das Düsseldorfer Netzwerk ist offizielles Projekt
Offizielles Projekt der Weltdekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung"


 

Düsseldorfer Netzwerk . . . www.umweltschulen.de/ . . . Impressum
Letzte Änderung bzw. Überprüfung dieser Seite: 31.01.2016
Kontakt: Tilman Langner, tl@umweltschulen.de
 

Unterstützen Sie umweltschulen.de per Social Bookmarking:

Bookmark and Share